Sonett-Forum

Normale Version: E. Barrett Browning: Mountaineer and Poet
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Elisabeth Barrett Browning

Mountaineer and Poet


THE simple goatherd, between Alp and sky,
Seeing his shadow, in that awful tryst,
Dilated to a giant's on the mist,
Esteems not his own stature larger by
The apparent image, but more patiently
Strikes his staff down beneath his clenching fist--
While the snow-mountains lift their amethyst
And sapphire crowns of splendour, far and nigh,
Into the air around him. Learn from hence
Meek morals, all ye poets that pursue
Your way still onward, up to eminence!
Ye are not great, because creation drew
Large revelations round your earliest sense,
Nor bright, because God's glory shines for you.



Almhirt und Poet

Der Almhirt zwischen Berg und Firmament
sieht seinen eignen Schatten in der Szene
sich auf den Nebeln zum Giganten dehnen,
doch ohne, daß er sich als groß erkennt

in diesem Bild. Geduldig nimmt er gern
den Stab ein wenig fester in die Hand,
schaut auf der Gipfel Amethistenrand
den Glanz der Saphirkronen nah und fern.

Lernt hieraus Demut und Bescheidenheit,
ihr Dichter, die ihr in die Höhe wollt.
Ihr seid nicht groß, -wie ihr es vielleicht meint,

denn ihre Offenbarung hält bereit
für euch die Schöpfung. - strahlend nicht wie Gold,
weil euch dort Gottes Glorie erscheint.
Hallo zaunkönig,

eine Ansprache an alle Schreiberlinge, dieses Original.

Ein paar Feintuningstellen gibts in der Übersetzung für mich:

das groß in Zeile 4 ist im Original "größer" Das sollte doch möglich sein, das entsprechend unterzubringen?

Der Schluss ist dann eine vergleichende Aufzählung:

ihr seid nicht groß weil ringsum "revelations" sind
noch strahlend weil Gottes Glanz für euch scheint.

und ein "b" für die Neeln in Zeile drei

Gruß

Sneaky
Hallo sneaky,

Das "größer" ist leicht untergebracht.

Die Schlußzeilen habe ich auch als Aufzählung aufgefaßt:

Ihr seid nicht größer,
noch strahlender,
mit den jeweiligen erklärenden Einschüben. So hatte ich auch meine Fassung gemeint

"wie ihr es vielleicht meint" ist freilich ein zusätzlicher Einschub um die Silben wieder aufzufüllen, die ich in Zeile 9 gespart habe.


LG ZaunköniG



Almhirt und Poet

Der Almhirt zwischen Berg und Firmament
sieht seinen eignen Schatten in der Szene
sich auf den Nebeln zum Giganten dehnen,
doch ohne, daß er sich nun größer nennt

bei
diesem Bild. Geduldig nimmt er gern
den Stab ein wenig fester in die Hand,
schaut auf der Gipfel Amethistenrand
den Glanz der Saphirkronen nah und fern.

Lernt hieraus Demut und Bescheidenheit,
ihr Dichter, die ihr in die Höhe wollt.
Ihr seid nicht groß, -wie ihr es vielleicht meint,

denn ihre Offenbarung hält bereit
für euch die Schöpfung. - strahlend nicht wie Gold,
weil Gottes Glanz dort für euch scheint.
Referenz-URLs