Sonett-Forum

Normale Version: Fanny Kemble: The Woods
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Francis Anne Kemble
1809 - 1893
The Woods

Cover me with your everlasting arms,--
Ye guardian giants of this solitude!--
From the ill-sight of men, and from the rude
Tumultuous din of yon wild world's alarms!
Oh, knit your mighty limbs around, above,
And close me in for ever! let me dwell
With the wood spirits, in the darkest spell
That ever with your verdant locks ye wove.
The air is full of countless voices, joined
In one eternal hymn; the whispering wind,
The shuddering leaves, the hidden water springs,
The work-song of the bees, whose honeyed wings
Hang in the golden tresses of the lime,
Or buried lie in purple beds of thyme.


Die Wälder

Schirmt ihr mich mit dem nieermüdnen Arm -
Ihr Wächterriesen dieser Einsamkeit! -
vorm Menschenblick, vorm lärmenden Geschrei,
vor jener wilden rauhen Welt Alarm.

Von mächtgen Ästen sei mein Blick verstellt.
Schließt mich nur ein für alle Zeit, oh kann
ich nur im Geist des Waldes sein, im Bann,
der mich im dunklen Grün verborgen hält.

Die Luft ist voller Stimmen rings umher,
gefügt zu Hymnen: von säuselnden Winden,
von Quellen, Blattwerk hebt zu Rauschen an,

vom Arbeitslied der Bienen, honigschwer,
wie man's aus goldnen Tressen hört der Linden
und aus dem Purpurbett des Thymian.
Referenz-URLs