Sonett-Forum

Normale Version: Frederick William Faber: Favourite Books
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Frederick William Faber
1814 - 1863

Favourite Books

Here, in thy choice old city, do I dwell
At thy dread feet, most honoured Clarendon!
Catching the precious words, that one by one
Fall from thy lips; because I love full well
Thy good and stately sadness: and I prize,
As warnings for this land, the auguries
Wherewith like fatal seeds thy pages swell.
From these hot thoughts and tears too oft I fly
To the gay Froissart and those wondrous men
Who dreamed of honour and had heart to die
For their own brave and glorious dream; and then,
Albeit with boyish lingerings, again
I turn to graver books where by my side
Lies Origen, my dear and perilous guide.


Lieblingsbücher

In deiner alten Stadt verweile ich
zu deinen zagen Füßen, Claredon!
und fange deine Worte. Klarer Ton
träuft von den Lippen; Ich verehre dich

für deine Schwermut, lobe dich all so
für deine Prophezeihungen, so hat
sich auf den Seiten ausgebreitet böse Saat.
Vor dieser Leidenschaft ich zu oft floh

zum fröhlichen Froissart, dem Wunder-Mann,
der um der Ehre halber mochte streiten
mit Mut bis in den Tod. - nahm aber dann

trotz meinem jungenhaften Schlendrian
erneut ein ernstes Buch, an meiner Seite
mein lieber, spannender Begleiter Origen.
Hallo zaunkönig,

"dread" ist nicht "zage" sondern ehrfurchtgebietenden.

bei der Stelle bin ich auch nicht ganz einig mit deiner Übertragung
and I prize,
As warnings for this land, the auguries
Wherewith like fatal seeds thy pages swell.

und ich schätze als Warnung für dieses LAnd
die Prophezeiungen, die wie böse Saat deine Seiten anschwellen lassen. Das ist ne schwierige Stelle, aber es sollte doch deutlich werden, dass der verehrte Dichter keine böse Saat in Büchern ausgelegt hat.

Gruß

Sneaky
Lieblingsbücher

In deiner alten Stadt verweile ich
auf deinen großen Spuren, Claredon!
und fange deine Worte. Klarer Ton
träuft von den Lippen; Ich verehre dich

für deine Schwermut, lobe dich all so
für deine Warnung, die die Seiten hat
aufschwellen lassen, wie die böse Saat.

Vor dieser Leidenschaft ich zu oft floh

zum fröhlichen Froissart, dem Wunder-Mann,
der um der Ehre halber mochte streiten
mit Mut bis in den Tod. - nahm aber dann

trotz meinem jungenhaften Schlendrian
erneut ein ernstes Buch, an meiner Seite
mein lieber, spannender Begleiter Origen.
Referenz-URLs