Sonett-Forum

Normale Version: Emma Lazarus: The New Colossus
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Emma Lazarus
1849 - 1887

The New Colossus

Not like the brazen giant of Greek fame,
With conquering limbs astride from land to land;
Here at our sea-washed, sunset gates shall stand
A mighty woman with a torch, whose flame

Is the imprisoned lightning, and her name
Mother of Exiles. From her beacon-hand
Glows world-wide welcome; her mild eyes command
The air-bridged harbor that twin cities frame.

"Keep, ancient lands, your storied pomp!" cries she
With silent lips. "Give me your tired, your poor,
Your huddled masses yearning to breathe free,

The wretched refuse of your teeming shore.
Send these, the homeless, tempest-tost to me,
I lift my lamp beside the golden door!"



Der neue Koloss
Ü: ZaunköniG

Nicht wie der griechische Gigant von Damm zu Damme
siegreich seine Bronzeglieder aufgesetzt;
Vor unsrem Sonnenuntergang am Tor soll jetzt
ein starkes Weib stehn mit der Fackel, deren Flamme

gezähmtes Feuer ist. Man nenne sie beim Namen:
"Mutter der Verbannten" und ihr Licht bereitet
Willkommen aller Welt, ihr Blick ruht mild gebreitet
auf einem Hafen, den zwei Städte rings umrahmen.

"Behaltet, alte Länder, die antike Pracht",
sagt sie uns stumm. "Gebt mir die Müden und die Schwachen,
die Verworfenen, die nur nach Freiheit suchen,

die vielen Elenden, die ihre Not verfluchen.
Schickt sie zu mir: Sie soll'n ihr Schicksal selber machen.
Für sie hab ich am goldnen Tor das Licht entfacht."


[Bild: 065201d97e61f2e364a344980ca9ca]
2008 abgedruckt in:

Jörg Peters / Bernd Rolf
philo praktisch 3

Unterrichtswerk für Praktische Philosophie
in Nordrhein-Westfalen
für die Jahrgangsstufen 9/10

bei C. C. Buchner
Hallo Zaunkönig,
ist das wohl die Freiheitsstatue?

Deine Übersetzung scheint mir gut gelungen, nur in den Zeilen 12 und 13 hast du dich meiner Ansicht nach unnötig weit vom Text entfernt. Zeile 12 beschreibt ja eher den "Abschaum eurer überfüllten Länder", aber im Moment fällt mir da auch nichts Besseres ein, und deine Abweichung hält sich vielleicht noch im Rahmen.

Wie wär's für Zeile 13 aber etwa mit

Schickt sie mir heimatlos, im sturmgepeitschten/sturmzerfetzten Nachen

oder so ähnlich?

LG Silja
Hallo Silja,

Ja, das Gedicht ist 1883 für eine Anthologie entstanden, mit der der Sockel für die Freiheitsstatue finanziert werden sollte. Seit 1903 befindet sich eine Bronzetafel mit diesem Sonett am Sockel der Statue.

Ich bin durch eine Anfrage von Dirk Schindelbeck auf das Gedicht gestoßen, ob ich eine deutsche Übersetzung kenne. Tatsächlich hatte ich zwei deutsche Fassungen gefunden, die mich aber beide nicht überzeugten, so mußte dann eine eigene Nachdichtung her.


Der Nachen erinnert mich an die Boadpeoples die heutzutage z.B. von Kuba aus einreisen, oder auch Afrikaner die sich auf brüchigsten Nussschalen nach Gran Canaria oder Lampedusa durchschlagen wollen.
Die europäischen Einwanderer in Amerika hatten aber, bei aller Gefahr die eine solche Reise dennoch bedeutete hochseetaugliche Schiffe, gestellt von professionellen Reedereien. Den Nachen möchte ich daher so nicht übernehmen, er klingt mir in diesem Zusammenhang zu "wild-romantisch".

wie wäre:

"Behaltet, alte Länder, die antike Pracht",
sagt sie uns stumm. "Gebt mir die Müden, Schwachen her,
und
die Verworfenen, die nur nach Freiheit suchen,

die vielen Elenden, die ihre Not verfluchen.
Schickt sie zu mir, quer übers sturmgepeitschte Meer.
Für sie hab ich am goldnen Tor das Licht entfacht."


LG ZaunköniG
Hallo Zaunkönig,
ja, bei dem Nachen hatte ich auch selbst die Boatpeople vor Augen. Aber du hast ja auch eine gute andere Lösung gefunden. Nur das 'heimatlos' hätte ich nun doch noch gerne drin, denn sie bietet diesen ja eine neue Heimat, also vielleicht so:

schickt sie mir heimatlos, auf sturmgepeitschtem Meer

LG Silja
oder:

schickt mir die Heimatlosen auf gepeitschtem Meer.
Hallo, es wäre echt super wenn ihr mir helfen könntet!
ich habe als hausaufgabe den auftrag, diese "neue version" von emma lazarus zu interpretieren...
aber habe leider keine ahnung!
hätte von euch viellecht jemand einen einfall?

danke schonmal im vorraus, eure sabi

[Bild: 02_cartoons_0604.jpg]
Hallo Sabi.

Soso, dann sollen wir also hier deine Hausaufgaben machen?

Eine Interpretation ist eigentlich eine sehr persönliche Sache, man kann die meisten Texte sehr unterschiedlich interpretieren. Da hier mit Streichungen am Original gearbeitet wurde, liegt es nahe zunächst die Unterschiede zur Ursprungsfassung herauszuarbeiten.

Also:
Ist der Text nur modernisiert? oder wird Lazarus kritisiert?
und an welchen Aussagen kann man das festmachen?

Vielleicht ist es auch hilfreich zunächst eine deutsche Fassung zu erstellen.


LG ZaunköniG
Give me on a temporary basis your healthy skilled workers
Your huddled masses that yearn to be a part of a permanent underclass
Please keep the rest of your wretched refuse on your teeming shore
After eight years send these, the homeless back to their home country
To apply for a permanent residence
I lift my searchlight beside 370 miles of border fence

Zielt wohl auf die Einwanderungspolitik der USA bzw. der meisten Industrienationen ab. Visa (Einreisegenehmigungen) werden vorrangig an Arbeitnehmer in Mangelberufen oder in Bereichen, in denen das eigene Land nicht genug Arbeiter hat, ausgegeben. Diese Einreisen führen jedoch nicht ohne weiteres zur Erlaubnis, sich dort auch dauerhaft aufhalten zu dürfen, d.h. dann Bürger auf Zeit, Bürger zweiter Klasse sind. Die 370 Meilen Grenze könnte auf die Seegrenze anspielen, aber ob die -völkerrechtlich- so weit reicht, weiß ich nicht.

die gut Ausgebildeten sollen auf Zeit kommen
die, die sich danach sehen zum Fußvolk zu gehören
den restlichen Abschaum behalte an deiner Küste
Schick dann nach acht Jahren alle wieder heim
dass sie dort um dauerhaften Wohnsitz nachsuchen
Mein Suchscheinwerfer überwacht 370 Meilen Grenze
Hallo Sneaky

370 Meilen sind nicht so furchtbar viel, auf keinen Fall die gesammte US-Küste.
Vielleicht die Golfküste, wo sich die USA gegen die Boad-People aus der Karibik abschotten?
Vielleicht ist auch eigentlich die Landgrenze zu Mexiko gemeint und das Küstenbild nur eine Referenz an den Originaltext.

LG ZaunköniG

P.S.: Wurde eigentlich nur dieser Ausschnitt bearbeitet, oder das ganze Sonett? Und von wem ist die Bearbeitung?
Danke, also das soll quasi heißen, dass sie nur als "Zeitarbeiter", also nur zum arbeiten ausgenutzt werden und dann wieder heimgeschickt werden ohne Dank oder Anerkennung?

Also, ich find ja, dass des ziemlich kompliziert ist.

Eigentlich wollte Amerika ja nur von ihnen profitieren, und jetzt werden sie wieder abgeschoben..
Stimmt das einigermaßen?
O.o
Seiten: 1 2 3
Referenz-URLs