Sonett-Forum

Normale Version: Serafín Estébanez Calderón: La Soberbia
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Serafín Estébanez Calderón
1799 - 1867 Spanien

LA SOBERBIA

Yo vi una altiva populosa encina
tender sus ramos orgullosa al viento,
presumiendo tocar al firmamento
y avasallar el prado y la colina.
Yo vi el oro del sol, con luz divina
la verde copa coronar contento,
y yo la vi en pomposo movimiento
mecer ufana al ave peregrina.
Mas vi también, cual precursor del llanto,
leve vapor crecer a nube airada,
tendiendo por la esfera el negro manto;
la vi rasgarse en llamas inflamada,
lanzar el rayo, y miro con espanto
el árbol convertido en polvo, en nada.


Hochmut

Ich sehe eine stolzgeschwellte Eiche,
die ihre Zweige ausstreckt in den Wind,
die ungebändigt himmelstürmend sind
und die weit über Au und Hügel reichen.

Ich seh das Sonnengold mit Gottesglanz,
das ihre Krone krönt noch mit Vergnügen
und sehe zu dem prachtvoll stolzen Tanz,
wie sie die Vögel wiegt im Selbstgenügen.

Doch seh ich auch voraus die trüben Schwären,
den Dunst, der sich zur Wolke ballt voll Zorn
und dunkel bald verhüllen wird die Sphären.

Zerreißend wird sie bald den Brand entfachen
und Blitze schau ich mit Entsetzen vorn,
die diesen Baum im Nu zu Nichts zerkrachen.
Referenz-URLs