Sonett-Forum

Normale Version: Sir Samuel Ferguson: Paul Veronese I
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Sir Samuel Ferguson
1810 - 1886 Irland

Paul Veronese

I


Paul, let thy faces from the canvas look
Haply less clearly than Pietro's can,
Less lively than in tints of Titian,
Or him who both the bay-wreath-chaplets took:
Yet shalt thou therefore have no harsh rebuke
Of me whom, while with eager eye I scan
O'er painted pomps of Brera and Vatican,
The first delight thou gavest ne'er forsook.
For in thy own Verona, long ago,
Before one masterpiece of cool arcades,
I made a friend; and such a friend was rare.
For him, I love thy velvet's glorious show,
Thy sheens of silk 'twixt marble balustrades,
Thy breathing-space and full translucent air.


Paul Veronese

1


Laß die Gesichter schauen aus dem Rahmen, -
vielleicht nicht ganz so klar wie's Pietro kann,
und nicht so farbenfroh wie Titian,
bei dem, der beiden ihren Lorbeer nahm;

Ich werde dich darum nicht rüde schelten,
Ich, der, als meine Augen gierig sah'n
den Prunk von Brera und dem Vatikan,
doch nie vergaß, was deine Freuden gelten.

Auch weil ich in Verona, lang ist's her,
vor einem Meisterstück kühler Arkarden
einst Freundschaft schloß, wie man sie sucht wohl immer;

Um seinetwillen liebe ich so sehr
die Pracht von deinen Marmorbalustraden,
die transluzente Luft, den Seidenschimmer.
Referenz-URLs