Sonett-Forum

Normale Version: William Shakespeare: 066
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
William Shakespeare

Sonett 66


Tired with all these, for restful death I cry,
As, to behold desert a beggar born,
And needy nothing trimm'd in jollity,
And purest faith unhappily forsworn,

And guilded honour shamefully misplaced,
And maiden virtue rudely strumpeted,
And right perfection wrongfully disgraced,
And strength by limping sway disabled,

And art made tongue-tied by authority,
And folly doctor-like controlling skill,
And simple truth miscall'd simplicity,
And captive good attending captain ill:

Tired with all these, from these would I be gone,
Save that, to die, I leave my love alone.




Ü: ZaunköniG

Von all dem mürbe stürb’ ich, muß ich schauen
Verdienst geborn in grobem Sack und Lumpen
und treuen Glauben auf den Meineid bauen
und Hohlheit sich zu hoher Pracht aufpumpen

und güldne Ehre achtlos abgetan
und Mädchentugend zerrt man in die Schande
und hohen Geist bemeistert tumber Wahn
und Stärke liegt in lahmer Mächte Bande

und wahres Können hält man nur zum Narren
und Einfachheit, die man schlicht Einfalt nennt
und Künste in der Obrigkeit Kandarre
und Gut steht in des Bösen Regiment:

Von alldem müde, mürbe, stürbe ich,
ließ ich die Liebste, sterbend, nicht im Stich.



.
Komm, süßer Tod, s’ist nicht zu sterben schad,
Wo den Verdienst bloß Lumpenkleider ehren,
Und hohles Nichts beklatscht im Scherbenstaat,
Und Schurken Tugend unter Eid erklären.

Und goldumhangen wird, was unecht, rein,
Und hohe Werte roh Gewalten schänden,
Und ins Gesetz zieht neues Unrecht ein,
Und schwache Kräfte alles schalten, wenden.

Und Macht befiehlt den Denkern, zu verstummen,
Und Doktor Stümper Meister überwacht,
Und Wahrheit droht durch Stänkern zu verdummen,
Und Schwarzem beugt sich Weiß der Übermacht.

Vom Sterben hält mich nur zurück, zu glauben,
im Tode meines Liebsten Glück zu rauben.
Referenz-URLs