Sonett-Forum

Normale Version: E. A. Robinson: Glass Houses
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Edwin Arlington Robinson
1869 –1935 USA

Glass Houses

Learn if you must, but do not come to me
For truth of what your pleasant neighbor says
Behind you of your looks or of your ways,
Or of your worth and virtue generally;

If he’s a pleasure to you, let him be –
Being the same to him; and let your days
Be tranquil, having each the other’s praise,
And each his own opinion peaceably.

Two others once did love each other well,
Yet not so well but that a pungent word
From each came stinging home to the wrong ears.

The rest would be an overflow to tell,
Surely; and you may slowly have inferred
That you may not be here a thousand years.


Glashäuser

Versuch zu lernen, aber frag mich nicht,
was mir dein Nachbar über dich verehrt
und was er hinter deinem Rücken spricht
von deinem Weg, von Tugend oder Wert.

Wenn er sich freundlich gibt, so laß ihn sein,
und sei auch selber freundlich aufgelegt.
Seid nett, und tauscht einander Schmeichelein,
so daß ihr eine gute Meinung pflegt.

Es waren einmal zwei, die konnten sich gut leiden,
doch sie vertrugen nicht die kleinen Spitzen
und hörten ein Gerücht mit Ohrensausen.

Es wär zuviel all das hier auszubreiten;
denk nur daran, und die Lektion soll sitzen:
Auch du wirst nicht hier bleiben für’n Jahrtausend.
Referenz-URLs