Sonett-Forum

Normale Version: Andrew Lang: Homeric Unity
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Andrew Lang
1844-1912

Homeric Unity


The sacred keep of Ilion is rent
By shaft and pit; folied waters wander slow
Through plains where Simois and Scamander went
To war with gods and heroes long ago

Nor yet to tired Cassandra, lying low
In rich Mycenae, do the fates relent.
The bones of Agamemnon are a show
And ruined is his royal monument.

The dust and awful treasures of the dead
Hath learning scattered wide; but vainly thee,
Homer, she meteth with her tool of lead,

And strives to rend thy songs, too blind to see
The crown that burns on thine immortal head
Of indivisible supremacy.



Ü: sneaky

Die hehre Feste Ilions ist geschleift
durch Schwert und List, dumpf brütet heut` Gewässer
wo einst Skamander und Skamois tobten
im Widerstreit mit Göttern und Heroen.

Kein Schicksal hat sich je erbarmt Cassandras,
die Sklavin ist im reichen Land Mykene,
auf Agamemnons Leichnam glotzen Gaffer,
sein königliches Grabmal liegt geschändet.

Den grausen Schatz der Toten, ihren Staub
hat Wissenschaft verstreut in alle Winde,
misst dich, Homer, an einem Maß aus Blei.

Bekrittelt Epen, will nicht anerkennen
den Reif auf deinem unsterblichem Haupt,
der absoluten unteilbaren Herrschaft.
Der ganze Homer

Zerstört die hehre Feste Ilion
durch Pfeil und Tücke. Faule Wasser wandern
durch Felder, wo vor langem Götter schon
den Simois bekriegten und Skamander.

Cassandras Weg, ermüdet, ohne Kraft
und bald vergessen in Mykene endet.
Die Mumie Agamemnons wird begafft,
sein königliches Grabmal ist geschändet.

Die staubig grausen Totenschätze sind
verstreut von Wissenschaftlern mit der Zeit.
Sie glaubten schon dein Silbenmaß zu kennen,
vermessen sich an deinen Liedern, blind
zu sehn, den Kranz auf deinem Haupte brennen
von deiner einzigen Erhabenheit.
Referenz-URLs