Sonett-Forum

Normale Version: William Sydney Walker: Return of Spring
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Wiliam Sydney Walker

Return of Spring

I looked for thy return, beloved spring!
As with a sick man’s wish, I pined for thee,
A weak and fretful longing; for to me,
I thought, thy coming would renewal bring

Of powers and loves, now slowly perishing;
Thy soft clear sun, thy buds on ground and tree
Opening, the glad tumultuous melody
Of the young birds, each new and lovely thing

Within my breast the selfsame joy would wake
They waked of old. O fond! to deem the spell
Of outward beauty could have power to make

Him happy, in whose heart the living well
Of happiness is dried! Thou camest at last
And, ere I felt thy presence, thou wast past.



Rückkehr des Frühlings
Ü: ZaunköniG

Wie wünsch ich dich, geliebter Lenz, zurück.
Wie ich mich krankhaft schon nach dir verzehre
und ungeduldig mir mein Jetzt versehre.
Ich dachte, du erstattest mir mein Glück.

Die Lebenskraft steigt täglich, Stück um Stück:
Die milde Sonne und die Blütenschwere.
Der Vogelsang erfüllt die Atmosphäre
und alle Kreatur sich glücklich schmückt.

Daß er in mir die selbe Freude weckt!
Oh thöricht! suchte man im Lenz den Sinn,
der im Erneuern allen Lebens steckt.

Der sanfte Lebensquell ist längst dahin,
und trocken roll ich nur das Wort vom Mai.
Noch ehe ich dich sah, warst du vorbei.
Referenz-URLs