Sonett-Forum

Normale Version: Prosper van Langendonck: De gouden vloot
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Prosper van Langendonck
1862 - 1920 Belgien


De gouden vloot


Een roode haven laait, in de avondkimmen,
die purpren kust, omschuimd van koperbaren.
Geen blik kan echter langs de zeeën waren,
wier rosse weerschijn aarde en lucht doet glimmen.

En duizendtintig, wolkenvormig, varen
ginds wondre schepen: vuurge masten klimmen
door fulpen zeilgezoef ...
------------------------ O! zaalge schimmen,
gij moogt mijn droom in vollen glans ontwaren! -

Breed woelt een wieling door de ontgloeide reede,
en voert het weemlend bootgewriemel mede,
dat naar de onzichtbre zee den steven wendde.

Mijn wenschen, moe van mogelijke dingen,
omzwieren vlug in wilde vreugdekringen,
de gouden vloot, die zeilt naar 't onbekende ...



Die goldene Flotte

Ein Hafen glüht. Am Abendhorizont verdimmen
die Purpurküsten, übermalt mit Kupferbarren.
Noch aber - keine Blicke längs der Meere waren,
in deren Widerschein die Luft und Welt verglimmen.

Und tausendfarbig, wolkenförmig drüber fahren,
ein Wunder schaffend: lichterlohe Masten klimmen
in pralle Segeltücher ...
---------------------- Oh, selige Schemen,
Euch mag mein Traum in eurem vollen Glanz gewahren!

Breit wühlt ein Strudel durch die jäh erglühte Reede
und führt das dichte Bootsgewimmel, dass ein jedes
zur ungesehnen See den eignen Steven wandte.

Mein Wünschen, müde von möglicheren Dingen,
ist eilends aufgeschreckt zu wilden Freudenringen;
Die goldne Flotte segelt in das Unbekannte.
Referenz-URLs