Sonett-Forum

Normale Version: Mato Kosyk: Cowanja Wostanu (dsb)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Mato Kosyk
(Matthew Kossick, Matthaeus Koßik)
1853 - 1940 Deutschland / USA

aus dem Niedersorbischen


Cowanja Wostanu


Miłe ty mě woblicko
smjejkocoš pśed tysacami.
Indiańske źowcycko,
co ga grajkocoš ty z nami?

Cuzbnika smej ty a ja,
ja w tom podwjacornem kraju,
ty we samem kšasnem raju,
kenž jo tebje woścojska.

Comej zawdaś sebje ruku,
žycyś sebje lěpšu gluku
až do słyńca chowanja.

Kuždy znajo swoju drogu,
pśi tom Michigańskem brjogu
wostanu jan cowanja.


[attachment=367]


Träume bleiben

Dein Antlitz strahlt so hold und lind;
aus tausend will dir keine gleichen.
Nun sag mir, mein Indianerkind,
willst dich in meine Träume schleichen?

Fremd sind wir beide diesem Land:
ich steh auf unbekannter Erde,
du bist an Paradieses Rand,
wir gehn, dass es uns Heimat werde.

Wir wünschen uns beim Händereichen
nur dass wir jenes Glück erreichen
wenn wir ins Abenddämmern schreiten:

Nun hier, am Michigan gelegen,
erbitten wir für uns den Segen,
dass dieser Traum uns mag begleiten.
Referenz-URLs