Sonett-Forum

Normale Version: Jakub Bart-Ćišinski: Budyšin
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Jakub Bart-Ćišinski
1856 - 1909 Lausitz
aus dem Obersorbischen


Budyšin

Budź witane mi, stare město njepowalne"!
Drje třepotało sy, hdyž z Frankom w dźiwim boju stał Serb,
hdyž w smjertnej bolosći sy piło swoju krew´;
tola hišće stojiš, Serbstwa sydło skalne!

Drje zapusćał je cuzbnik twoje domy spalne,
krew´ twojich synow nječłowjeski teptał w hnoju,
a tola wutroby, hlej přez Łužicu dwoju
ći serbske serbski hišće bija njerozwalne!

Hłós zańdźenych stolětow na tebje so roći:
"Stój kruće," hnuće prosy, "Serbow swědko mócny,
zo stara sława wot tebje so njewobroći!"

Stój, o stój kruće, Serbstwa stražniko ty wótcny,
bróń so, zo žadyn wichor tebje njerozkoći;
budź jasna hwězda Serbej, hdyž chce padnyć sprócny!



Bautzen

"Gegrüßt sei diese unerschütterliche Stadt!"
Als hunderte von Sorben flohen vor den Franken
ließ sie viel eignes Blut, wohl sah man sie schon wanken,
doch steht sie, wo das Sorbenvolk die Feste hat.

Manch Fremder hat gewütet und wohl mancher Brand,
und deine Söhne trat man grausam in den Dreck.
Doch über beide Lausitz schaust du noch hinweg,
denn diese Sorbenstadt hielt allen Schlägen stand.

Vergangene Jahrhunderte will ich beschwören:
"Bleib standhaft, sei der Kraft der Sorben stolzer Zeuge;
Auch künftig soll der alte Ruhm dir angehören!"

Sei standhaft und bewach' die Sorbenlande alle,
Leg deine Rüstung an, damit kein Sturm dich beuge;
und wacht, ihr Sterne, wenn die Sorben müde fallen.
Referenz-URLs