Sonett-Forum

Normale Version: Limerick
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Limerick


Sich in einer Form einzunisten
das war’s, was der Dichter so scheute;
Als Beispiel gibt’s andere Leute:
Es waren mal zwei Sonettisten

Die Witz im Sonett ganz vermißten.
Sie verließen die Norm
ohne Beute,
viel zu eng wär die Form ihnen heute,
bis sie nun den Limerick hißten.

Ach, aber im Fall eines Falles,
da faßt ja auch dieser nicht alles
das was man gern ausgesagt hätte.

So singt man am Ende doch wieder
die alteingeschliffenen Lieder;
in diesem Fall eben Sonette

Max Hundeiker

Limeronett

Eine lustige Landfrau aus Reken - (erbarme!)
pflegt sich gern auf den Rücken zu legen - im Schlafe.
Manchmal legt sie sich auch - ja, das tut sie, die brave -
kurze Zeit auf den Bauch - oh, da haucht sie ins warme!

Nur kann sie sich da nicht so bewegen - die arme!
Manchmal bleibt sie dann schlaflos. dann zählt sie, als Strafe,
virtuelle, doch leider sehr zahlreiche Schafe.
Statt zu schlafen, ergibt sie sich gänzlich dem Harme.

Und sie haucht ihren Kummer in schwellende Kissen.
Aber was sie so kümmert und warum sie so wimmert, -
so genau muss das eigentlich gar niemand wissen.

Immerzu zählt sie Schafe, verkrampft und verbissen,
womit sie doch das ganze nur weiter verschlimmert,
denn sie scheint irgendwas wirklich sehr zu vermissen.
Vom Schlaf wär noch manches zu sagen;
Die eine liegt gern in der Kuhle,
die andere ist Somnambule...
Da war ein Beamter aus Hagen,

der schlief gerne, in allen Lagen.

so war es bereits in der Schule
gelangweilt schlief er auf dem Stuhle.
Das brachte ihm "gut" in Betragen


Bist du derart schon früh integriert
in die wichtigsten Staatsbürgerpflichten,
brauchst du dich um die Laufbahn nicht sorgen.

Geduldig und diszipliniert
wirst du stets deine Arbeit verrichten,
wenn auch nicht sofort, aber morgen.
Referenz-URLs