Sonett-Forum

Normale Version: Giovanni Della Casa: Già lessi, e or conosco in me...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Giovanni Della Casa
1503 - 1556 Italien



Già lessi, e or conosco in me, sì come
Glauco nel mar si pose uom puro e chiaro,
e come sue sembianze si mischiaro
di spume e conche, e fersi alga sue chiome;

però che 'n questo Egeo che vita ha nome
puro anch'io scesi, e 'n queste de l'amaro
mondo tempeste, ed elle mi gravaro
i sensi e l'alma ahi di che indegne some!

Lasso: e soviemmi d'Esaco, che l'ali
d'amoroso pallor segnate ancora
digiuno per lo cielo apre e distende,

e poi satollo indarno a volar prende:
sì 'l core anch'io, che per sé leve fôra,
gravato ho di terrene esche mortali.





Ich las es, und muß nun an mir erfahren,
wie Glaukos, als er in die Wellen sprang,
zuvor noch rein, danach beschwert mit Tang
und Muscheln, die sich fangen in den Haaren;

Auch ich besaß ja noch der Reinheit Würde,
als ich ins Lebensmeer gesprungen bin.
Es lud mir auf, der Seele und dem Sinn,
so schmutzige und widerliche Bürde.

Genauso muß ich Aisakos gedenken,
den eine Liebessehnsucht jäh beschleicht,
dass er zum Flug die bleichen Schwingen breitet,
die ihn, gesättigt, auf den Abgrund lenken.
Auch mein Herz, - Nur für sich wär es ja leicht. -
mit seiner Last aus Erdenwünschen streitet.



.
Referenz-URLs