Sonett-Forum

Normale Version: Harriet Löwenhjelm: En dag
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Harriet Löwenhjelm
1887 - 1918


En dag

I dag har jag varit lycklig. För mitt sinn
du hela dagen stod. Jag vävde in
ditt skratt med ljusets dans på böljeskum.
Med kärleks moln jag strödde luftens rum.

Jag sände dig med havets vita våg,
bekrönt med drömmar, vilka knoppats fram
ur vårt eländes gamla stoft och damm.
Med ny dåraktig lycka i min håg

med mörka minnen sorglöst lekte jag
liksom ett barn i timmar med en grann
och sällsam sten en solljus sommardag,

en sten, för vilken fordom städer brann
och kärlek sveks och män begingo mord
och furstar blevo till en handfull jord.



Ein Tag

Heut bin ich wirklich glücklich. Wie ein Traum
lacht mir der Tag. Dem Lachen beigemischt
hab ich den Lichtertanz der hellen Gischt.
Mit Zärtlichkeit deckt mich der leichte Schaum.

Ich sende dir die Gischt, die leuchtend sprüht,
die Wellenkrone, dass sie von uns wasche
den elend alten Staub, die alte Asche.
Mit töricht neuer Freude im Gemüt

spiel' ich mit dunklen Schatten und ich mag
dem Kind im Walde gleichen, rannte
ich diesem Stein nach, jenen Sommertag,
für welchen ehedem manch Stadt verbrannte,
für den man mordete und Liebe log
und der manch Fürsten in das Erdreich zog.



.
Referenz-URLs