Sonett-Forum

Normale Version: Stéphane Mallarmé: Toute l’âme résumée
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Stéphane Mallarmé
1842-1898 Frankreich


Toute l’âme résumée
Quand lente nous l’expirons
Dans plusieurs ronds de fumée
Abolis en autres ronds

Atteste quelque cigare
Brûlant savamment pour peu
Que la cendre se sépare
De son clair baiser de feu

Ainsi le chœur des romances
À ta lèvre vole-t-il
Exclus-en si tu commences
Le réel parce que vil

Le sens trop précis rature
Ta vague littérature




Am Ende wird die Seele auch,
wenn es ans Sterben geht,
seh’n dass sie wie ein Kringel Rauch,
im weiten Rund verweht.

Ja, wie bei der Zigarre muss,
auch wenn sie gut verbrennt,
man sehen, dass der Feuerkuss
sich von der Asche trennt.

Genauso die Amouren sind:
Wer um die Lippe freit,
schließ' aus, noch ehe er beginnt,
die schnöde Wirklichkeit,

denn mit dem allzu scharfen Sinn
ist das Gedicht dahin.



.
Referenz-URLs