Sonett-Forum

Normale Version: Francis Sherman: A Life - 4
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Francis Sherman
1871 - 1926 Canada

A Life

4


Nay, let us kneel and pray! The fault was ours,
O Lord! No other ones have sinned as we.
The Spring was with us and we praised not thee;
We gave no thanks for Summer's strangest flowers.
We built us many ships, and mighty towers,
And held awhile the whole broad world in fee:
Yea, and it sometime writhed at our decree!
The stars, the winds,—all they were subject-powers.
All things we had for slave. We knew no God;
We saw no place on earth where His feet trod—
This earth, where now the Winter hath full sway,
Well shrouded under cold white snows and deep.
We rose and lived; we ruled; yet, ere we sleep,
O Unknown God,—Let us kneel down and pray!



Ein Leben

4



Nein, beten wir! Wir haben's falsch gemacht.
Herr, niemand hat gesündigt, so wie wir.
Der Lenz kam, aber dankten wir es Dir?
Wir priesen nicht des Sommers Blumenpracht;
Wir bauten Schiffe und so stolze Türme
und nahmen uns die ganze Welt als Lehen:
So wird es denn in unsrem Urteil stehen!
Gering erschienen Sterne uns und Stürme;

Die Dinge dienten uns allein. Wir trafen
nie einen Gott an, der Welt die betreten. -
Nun holte uns jäh ein die Winterzeit;
Die Welt liegt kalt und steif und tief verschneit.

Wir lebten, wir regierten; Eh wir schlafen,
oh unerkannter Gott, - so lasst uns beten!


.
Referenz-URLs