Sonett-Forum

Normale Version: Castro Alves: Sombras - 1
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Castro Alves
1847 – 1871 Brasilien


SOMBRA - MARIETA

Como o gênio da noite, que desata
O véu de , rendas sobre a espádua nua,
Ela solta os cabelos... Bate a lua
Nas alvas dobras de um lençol de prata

O seio virginal que a mão recata,
Embalde o prende a mão... cresce, flu
Sonha a moça ao relento... Além na
Preludia um violão na serenata!...

... Furtivos passos morrem no lajedo...
Resvala a escada do balcão discreta...
Matam lábios os beijos em segredo...

Afoga-me os suspiros, Marieta!
Oh surpresa! oh palor! oh pranto! oh medo!
Ai! noites de Romeu e Julieta...



Schatten - Maria

Als grad der Geist der Nacht den Hauch von Tüll
über die Schulter gleiten lässt, da wallt
ihr Haar - und in das silberne Gefalt
der Dämmerung hat sie der Mond gehüllt.

Der jungfräuliche Leib erspürt die Hand
in der er liegt, - wie sie gemeinsam wogen...
Sie hat die Maid in einen Traum gezogen...
Ein Cello spielt, die Weise wohl bekannt...

...die Schritte auf dem Fussweg sterben müssen:
diskret lehnt bald die Leiter am Balkon
und heimlich stillen Lippen sich mit Küssen...

"Zieh mich hinauf, Maria!2 seufzt er, Oh!
die bangen Tränen und ihr blasser Ton! -
Die Nacht von Julia und Romeo...




.
Referenz-URLs