Sonett-Forum

Normale Version: Lass dich geh'n
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
.


Lass dich geh'n

Da stehst du nun, die Lippen pink,
mit blütenweißer und gestärkter Bluse
und schaust in deinen Drink.
So hab ich dich schon oft geseh'n:
Auf makellosem Outfit keine Fluse.
----------Lass dich geh'n.


Wenn jemand fragt, was dich so stresst,
willst du das Übel nicht beim Namen nennen.
Im Glas schwappt noch ein Rest;
Du lässt den Tropfen nochmal drehn
und sagst, man muss Job und Privates trennen.
----------Lass dich geh'n.


Mit aufgesetzter Fröhlichkeit,
stößt du mit mir dann auf das Leben an
und eine schöne Zeit,
das Glück, das wir wohl nie versteh'n,
meinst, dass man halt nicht alles haben kann.
----------Lass dich geh'n.


Dann fänst du an, die Nacht zu loben
und flirtest, wie du denkst, dass man es macht
und kommst mit mir nach oben.
Du bräuchtest dich nur anzulehn':
Ich hörte dir gern zu, die ganze Nacht.
----------Lass dich geh'n.


Nun setzt du dich in rechte Licht
und inszenierst für mich Brust, Beine, Po.
Mich int'ressiert das nicht.
Ist das so schwierig zu verstehn?
ich hab es mir erträumt, jedoch nicht so.
----------Lass dich geh'n.



.
Hallo Zaunkönig,

gefällt mir gut, deine Geschichte. Auch die variierenden Zeilen haben was. Ist das Eigenkreation oder steckt da ein tradiertes Schema?

Was mir nicht ganz so gefällt ist die Verkürzung, die du in "lass dich geh'n" eingebaut hast. Das hätte ich gern in voller Länge. Falls es dir auf die Silbenzahl ankommt wäre vielleicht "lass gehen" eine Option? Dass das LD angeredet wird, ist mMn klar.

lG

Sneaky

kleine Spielerei, weil mir das der Text so gefiel

Du zeigst dich fesch mit pinken Lippen
in einer Bluse, blütenweiß gestärkt:
An einem Cocktail nippen
- So habe ich dich viel zu oft gesehen-
Kein Fleck auf deinem Outfit wohlgemerkt
Lass gehen
Hallo Sneaky,

Eigenkreation? Ich habe nirgends nachgeschlagen dafür, aber solche und ähnliche Strophen gibt es natürlich schon.
Mit Deiner Kritik muss ich Dir recht geben: Apostrophierungen sind selten die beste Wahl. Wobei mich das "geh'n" nicht unbedingt stört, aber die Reimworte gesehn, drehn, verstehn...
Das "anzulehn'" in der 4. Strophe reimt sich allerdings nicht mehr, wenn ich die Apostrophierungen auflöse.

"Lass gehen" ist mir etwas zu salopp und auf das Personalpronomen möchte ich hier auch nicht verzichten. Natürlich gibt es ein eindeutiges Lyrdu, aber der satz könnte trotzdem als "Lass mich gehen" missverstanden werden.

Deine ersten Zeilen mit dem Lippen-nippen-Reim gefallen mir gut.
Ein fleckenloses Outfit wäre aber nicht zu beanstanden. Da würde ich dann schon bei Fluse oder Fussel bleiben.


Liebe Grüße
Dirk
Referenz-URLs