Sonett-Forum

Normale Version: Jean Blewett: At Quebec
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Jean Blewett
1862 - 1934


At Quebec

Quebec, the grey old city on the hill,
Lies with a golden glory on her head,
Dreaming throughout this hour so fair--so still--
Of other days and all her mighty dead.
The white doves perch upon the cannons grim,
The flowers bloom where once did run a tide
Of crimson, when the moon rose pale and dim
Above the battlefield so grim and wide.
Methinks within her wakes a mighty glow
Of pride, of tenderness--her stirring past--
The strife, the valour, of the long ago
Feels at her heartstrings. Strong, and tall, and vast,
She lies, touched with the sunset's golden grace,
A wondrous softness on her grey old face.



In Quebec

Quebec, der grauen Altstadt auf dem Hügel
wird eine Aura überm Haupt entfacht.
Die Stunde schwebt auf sanftem Traumesflügel
in alte Zeiten von vergangner Macht.

Die weißen Tauben sitzen auf Kanonen
und Blumen blühen, wo einst scharlachrot
die Flut quoll. Bleich sah man den Vollmond thronen,
so grimmig, wie er den Soldaten droht.

Ihr glühendes Erwachen wird zum Bilde
bewegter, ehrbarer Vergangenheit.
Der Kampf, der Mut,... verklungen sind schon lang
die Schwingungen des Herzens. Stark und weit
liegt sie, berührt vom Sonnenuntergang,
Im Antlitz zauberische Altersmilde.


.
Referenz-URLs