Sonett-Forum

Normale Version: H. Coleridge: Is love a fancy, or a feeling?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hartley Coleridge


Is love a fancy, or a feeling? No,
It is immortal as immaculate truth.
'Tis not a blossom shed as soon as youth,
Drops from the stem of life -- for it will grow

In barren regions, where no waters flow,
Nor ray of promise cheats the pensive gloom.
A darkling fire, faint hovering o'er a tomb,
That but itself and darkness nought doth show,

It is my love's being yet it cannot die,
Nor will it change, though all be changed beside;
Though fairest beauty be no longer fair,

Though vows be false, and faith itself deny,
Though sharp enjoyment be a suicide,
And hope a spectre in a ruin bare.





Ist Liebe Phantasie? Gefühl? Oh nein,
Sie ist unsterblich, wie die wahre Tugend,
nicht eine Blüte, Spende reicher Jugend,
um später Frucht am Lebensbaum zu sein.

Kein frisches Wasser für ein karges Land,
Kein Licht, das Hoffnung gibt durch blosen Schein.
Sie ruht noch dunkel über dem Gebein,
Als Flamme, die dem Tod noch nicht bekannt.

Ist’s Liebe, ist sie ewig – und darum
verwandelt sie der Wandel nicht ringsum;
Sonst denk dir Schönheit, die das schöne flieht,

Denk Schwüre falsch, und ein Bekenntnis schnöde,
Denk dir Genuß als Weg zum Suizid
und Hoffnung als ein Irrlicht in der Öde.
Hallo Zaunkönig,
ein schönes Hohelied der Liebe, im Wesentlichen auch sehr gut übertragen. Vor allem die letzte Zeile finde ich besonders gelungen.

Ein Problem sehe ich jedoch in Zeile 4: die Liebe ist also keine 'Blüte reicher Jugend', die gleich wieder vom Lebensstengel abfällt -- sondern sie wächst (nicht unbedingt um Früchte zu tragen) ...

...selbst in dürren Gegenden
...im Dunkeln
... über dem Grab.

und dieser Anschluss kommt bei dir nicht so recht heraus, finde ich. Oder übersehe ich da etwas?

Und das wiederholte 'though' in den Terzinen - auch wenn -. Ist das mit 'denk dir' wohl stark genug wiedergegeben, oder solltest du etwa 'thought' gelesen haben? Ich glaube, an dieser wichtigen Stelle könntest du dich noch etwas weiter annähern.
Hallo,

da steuere ich meine Lesart von Zeile 4 gleich bei:

Liebe ist keine Blüte die so abfällt wie die Jugend,
denn sie wächst
in kargem Land ohne Wasser
.....
drops sehe ich da als Verb im Sinn von "rinnt aus dem Baum des Lebens" , nicht als Tropfen. Das Substantiv im Plural macht auch weniger Sinn finde ich.

Gruß
Sneaky
Hmm,

Zitat:Drops from the stem of life -- for it will grow

Es kommt drauf an, ob ich das "it" auf die Liebe beziehe, oder auf das Leben, aber eure Lesart hat schon etwas für sich.

Ich las den Sinn eher so: Die Liebe ist nicht da um Frucht zu tragen, oder um karges Land zu bewässern oder oder, sondern ist als das höchste Gut ein eigener Wert, der keinen höheren Zweck braucht. Die Frage nach dem Sinn der liebe lenkt von ihrem Wesen ab.

Ich meditiere nochmal etwas über den Text.

LG ZaunköniG
Referenz-URLs