Sonett-Forum

Normale Version: Francis William Lauderdale Adams: To the Emperor William II
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Francis William Lauderdale Adams
1862 - 1893 Australien


To the Emperor William II

Son of a Man and grandson of a Man,
Mannikin most miserable in thy shrunken shape
And peevish, shrivelled soul, is't thou wouldst, ape
The thunder-bearer of Fate's blustering clan?

Know, then, that never, since the years began,
The terrible truth was surer of this word:
"Who takes the sword, shall perish by the sword!"
For mankind's nod makes mannikin and man.

Surely it was not shed too long ago,
That Emperor's blood that stained the northern snow,
O thou King Stork aspiring that art King Log,
Wild-boar that wouldst be, reeking there all hog,
To teach thy brutish brainlessness to know
Those who pulled down a Lion can shoot a Dog.



An Kaiser Wilhelm II.

Sohn eines Mannes, Enkel einem Mann,
bist Du ein Männchen, mickrig von Gestalt,
verschrumpelt deine Seele. Wirst du bald
zum Schicksalsschlag deinem Tyrannenklan?

So wisse, dass nie, seit die Zeit begann,
dies Wort die schlimme Wahrheit mehr geehrt:
"Der der das Schwert wählt, komme um durchs Schwert!"
Im Schlaf nur gleicht das Männchen einem Mann.

Noch ist's nicht lange her, dass heiß und stolz
sich Kaiserblut im Schnee des Nord ergoss.
Oh, König Storch, Du bist nur König Holz,
benimmst du dich auch wie die Wildsau und
drum wisse: Dummheit wirft auch dir dein Los.
Wer Löwen bändigt, scheut sich nicht vorm Hund.



.
Referenz-URLs