Sonett-Forum

Normale Version: Börje Norling: Vattenfall
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Börje Norling
1873 - 1906 Schweden



Vattenfall.

Den, som beständigt under fromma miner,
Hur vredgadt öde blixten drabba lät,
Enformigt trampar i sin saknads fjät,
Det är den största narr, som sol beskiner.

Att se sin lycka sjunka i ruiner,
Det gör ett menskligt hjerta nog förtret;
Ve den, som ej sin boja slita vet,
Som utaf lust ej grips, när stormen hviner.

Se, skön är floden 1 skönast när med fröjd
Den störtar trotsigt ifrån klippans höjd;
Den slås till skum, men dock sin bana bryter.

Igenom dalen slingrar den sig se’n;
Så klar som förr den mellan blomster flyter,
Blott mera hastigt emot hafvet hän.




Wasserfall

Derjenige, der unter frommen Mienen,
wie ihn des Schicksals Zornesblitz auch schlägt,
sich in gemessnen Schritten fortbewegt,
wird von der Sonne noch im Sturz beschienen.

Zu sehen, dass ein Glück versinkt in Trümmer,
macht jedem Menschenherz Verdruss. Es weiß:
Weh dem, der seine Fesseln nicht zerreißt,
nach seiner Lust nicht greift, droht Sturm doch immer.

Schön ist die Flut, doch schöner ist das Glück,
das Fallen anzunehmen, Trotz im Blick,
zu Schaum zerschlagen, doch zu ziehn die Bahn.

Im Tal mäandernd hast du ihn gefunden:
Durch Blumenwiesen hat er sich gewunden
und hastet nun in Richtung Meer voran.



.
Referenz-URLs