Sonett-Forum

Normale Version: Nathaniel Parker Willis: Acrostic Sonnet
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Nathaniel Parker Willis
1806 - 1867

Acrostic Sonnet


Elegance floats about thee like a dress,
Melting the airy motion of thy form
Into one swaying grace; and loveliness,
Like a rich tint that makes a picture warm,

Is lurking in the chestnut of thy tress,
Enriching it, as moonlight after storm
Mingles dark shadows into gentleness.
A beauty that bewilders like a spell

Reigns in thy eye’s clear hazel, and thy brow,
So pure in veined transparency, doth tell
How spiritually beautiful art thou, -

A temple where angelic love might dwell.
Life in thy presence were a thing to keep,
Like a gay dreamer clinging to his sleep.



Akrostichon und Sonett

Eleganz umfließt dich wie ein Kleid,
Mit jedem Lufthauch bist du sanft umschwärmt
In reiner Grazie und Zärtlichkeit.
Lieblich wie das Bild ein Goldton wärmt,

Ist sie verborgen im Kastanienhaar.
Erhaben wie der Mond nach dem Orkan
Mengt sie die Milde ein, wo Schatten war.
All deine Schönheit wirkt wie Zauberbann,

Regiert im Haselauge und der Stirn,
So fein geädert, transparenter Firn.
Hell deine Geistesschönheit auf ihr liegt,

Altar um Engelsliebe zu erfahren.
Leben bei dir heißt: Ein Ding zu wahren,
Leicht wie ein Traum, der sich in Schlummer schmiegt.
Referenz-URLs