Sonett-Forum

Normale Version: Frederick William Faber: Afterstate
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Frederick Farber
1814 - 1863

The After-state

A spirit came upon me in the night
And led me gently down a rocky stair
Unto a peopled garden, green and fair,
Where all the day there was an evening light.
Trees out of every nation blended there.
The citron shrub its golden fruit did train
Against an English elm: it was like a dream
Because there was no wind; and things did seem
All near and big, like mountains before rain,
Far in those twilight bowers beside a stream
The soul of one who had but lately died
Hung listening, with a brother at his side;
And no one spoke in all that haunted place
But looked quietly into each other's face.

Danach

Des Nachts geleitete mich ein Gesicht
hinab auf Felsenstufen, unten fand
ich Menschen ohne Zahl in grünem Land,
erhellt von stetem Abenddämmerlicht.
Und sah ein jeder Baum der Welt verband
sich anderen. In Albas Ulmenzweigen
glänzten Zitronen, es schien wie ein Traum,
kein Wind war dort und alles hatte Raum,
wie Berge, wenn sie vor dem Regen schweigen.
Im Zwielicht stand an einem Ufersaum
ein jüngst Verstorbener und ihm zur Seite
war ihm ein Bruder. In der hehren Weite
des Landes sprach nicht einer nur ein Wort,
sie sahen sich still an an diesem Ort.
Hallo Sneaky,

Der Mittelteil irritiert mich etwas.
Du schreibst:
Zitat:ein jeder Baum der Welt verband
sich anderen. In Albas Ulmenzweigen
glänzten Zitronen
, also daß die Ulmen nun Zitronen tragen.
Ich lese im Original aber nur, daß Bäume aus aller Herren Länder hier beisammen sind, Zitronen, inmitten der Ulmen!

LG ZaunköniG
Hallo zaunkönig,

hast recht, ich hab die Stelle zu sehr verwässert. Im Original drapiert der Zitronenbusch seine Früchte über/in die englische Ulme. Also entweder etwas mit "verwinden/verwand" oder drei ganz neue Zeilen machen. Korrektur ist in Arbeit.

Danke

Sneaky
Hallo sneaky,

wie steht's denn mit den Zitronen?

LG Silja
Hallo Silja,

ich hab als "Kleinlösung" anzubieten,
und sah ein jeder Baum der Welt umwand
die anderen.

Und noch eine Variante

Ein Traumbild hat mich Nachts hinabgeleitet
auf Felsenstufen in ein grünes Land
voll Menschen und der Tag warf ein Gewand
das sonst die Abenddämmerung verbreitet,
auf Bäume aller Welt. Wie Hand in Hand,
sah ich den Citrusstrauch die Zweige legen
um Albas Ulme, und es schien so wahr,
statt einer Vision so offenbar,
wie Bergmassive ragen, naht ein Regen.
Im Zwielicht stand entfernt an einem Strom
ein jüngst Verstorbener, der sinnend hörte,
mit einem Bruder unterm Wipfeldom.
Wo keines Menschen Wort die Stille störte
geschah es, dass ein Blick den andern fand.
Hallo sneaky,
diese neue Version gefällt mir gut. Ist doch immer wieder erstaunlich, wie du in kürzester Zeit so aus dem Vollen schöpfen kannst.

LG Silja
Hallo Sneaky,

Gefällt mir auch gut, deine neue Version, lediglich in den Zeilen 5/6 scwürde ich eine andere Satzstellung vorschlagen:


Ein Traumbild hat mich Nachts hinabgeleitet
auf Felsenstufen in ein grünes Land
voll Menschen und der Tag warf ein Gewand
das sonst die Abenddämmerung verbreitet,
auf Bäume aller Welt. Wie Hand in Hand
sah ich
den Citrusstrauch die Zweige legen
um Albas Ulme, und es schien so wahr,
statt einer Vision so offenbar,
wie Bergmassive ragen, naht ein Regen.
Im Zwielicht stand entfernt an einem Strom
ein jüngst Verstorbener, der sinnend hörte,
mit einem Bruder unterm Wipfeldom.
Wo keines Menschen Wort die Stille störte
geschah es, dass ein Blick den andern fand.

LG ZaunköniG
Hallo zaunkönig,

danke, du hast einen wunden Punkt bereinigt. Prima Vorschlag!

Gruß

Sneaky
Referenz-URLs