Sonett-Forum
William Shakespeare: 051 - Druckversion

+- Sonett-Forum (http://www.sonett-archiv.com/forum)
+-- Forum: Sonett-Übersetzungen und -Nachdichtungen (/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Forum: Englische Sonette (/forumdisplay.php?fid=19)
+---- Forum: Autoren aus Großbritannien (/forumdisplay.php?fid=50)
+----- Forum: Britische Renaissance-Sonette I. (/forumdisplay.php?fid=51)
+------ Forum: William Shakespeare (/forumdisplay.php?fid=279)
+------ Thema: William Shakespeare: 051 (/showthread.php?tid=4978)



William Shakespeare: 051 - ZaunköniG - 14.07.2019 01:57

William Shakespeare
1564 - 1616 England


51

Thus can my love excuse the slow offence
Of my dull bearer when from thee I speed:
From where thou art why should I hast me thence?
Till I return, of posting is no need.

O what excuse will my poor beast then find,
When swift extremity can seem but slow?
Then should I spur, though mounted on the wind;
In winged speed no motion shall I know.

Then can no horse with my desire keep pace;
Therefore desire, of perfect’st love being made,
Shall rein no dull flesh in his fiery race;
But love, for love, thus shall excuse my jade:

Since from thee going he went wilful-slow,
Towards thee I’ll run and give him leave to go.



51

Nur Liebe die ich spür entschuldigt noch
das Zögern meines Pferdes, wenn ich geh’.
Denn warum soll ich mich beeilen? Doch:
bald presche ich zurück zu dir wie je.

O, wie entschuldigt sich mein armes Tier,
das sonst so flink ist, doch heut träge trabt.
Ich sollt’ ihn ansporn’ wünsch mich fort von hier,
im Tempo, das ich im Galopp gehabt,

dass kein Ross diesem Flug gewachsen wär.
Wünsch, wird die höchste Liebe dir verliehen,
soll kein Mensch zügeln sie durch sein Begehr’,
Die Trägheit wird durch Liebe nur verziehn.

So eigensinnig, langsam ging er fort,
doch schneller stürzt er heim beim ersten Wort.



.


RE: William Shakespea051 - Rohrer - 17.07.2019 23:28

51

Aus Lieb’ verzeih ich, dass mein Gaul anfing,
die Hufe ganz behäbig hinzusetzen
und dass er’s - fort von dir - so faul anging:
Bis ich zurückkomm, hat’s kaum Sinn zu hetzen.

Verhöre hätt der Gute durchzustehen,
wenn er beim Rückweg nicht an Zügeln flöge:
Droht’ angespornt die Stute durchzugehen,
schien’s träge, selbst wenn sie mit Flügeln zöge.

Die Sehnsucht hätt kein flinker Schritt vertrieben:
Begehren nährt sich von der Liebe Fasten,
nicht trägem Fleisch, das wildem Tritt verschrieben,
wer mag aus Liebe schon sein Vieh belasten.

Trag müd mich fort, wie ich dich, Rappen, kenn -
zurück will ich die Zügel kappen, renn!