Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der pflanzliche Wasserhaushalt
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.255
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Der pflanzliche Wasserhaushalt
Der pflanzliche Wasserhaushalt

Beginnen wir die kleine Exkursion
im Wurzelwerk; dort wirkt, egal ob Rose,
Platane oder Girsch, zunächst Osmose.
Der Zellen hohe Salzkonzentration

zieht Wasser aus dem Boden, Adhäsion
und Kohäsion bewirken auch ihr Teil,
da ohne Kapillarität zu steil
der Weg des Wassers wäre, aber schon

nach relativ bescheidenen Distanzen
versiegt der Fluß durch jede Leitungsbahn;
Es kommt ein Trick hinzu, den alle Pflanzen

benutzen und so schließ ich die Lektion:
Wie Leitungsquerschnitt oder Halbmembran
brauchts auch die Sogkraft der Transpiration.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.07.2008 21:42 von ZaunköniG.)
08.07.2008 12:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Der pflanzliche Wasserhaushalt - ZaunköniG - 08.07.2008 12:00



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste