Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Charlotte Smith: Care = Poetry and Sorrow = The Vanity of Life
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.071
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB Charlotte Smith: Care = Poetry and Sorrow = The Vanity of Life
Charlotte Smith

Care

Should the lone wanderer, fainting on his way,
Rest for a moment of the sultry hours
And though his path through thorns and roughness lay,
Pluck the wild rose or woodbine's gadding flowers;
Weaving gay wreaths beneath some sheltering tree,
The sense of sorrow he awhile may lose;
So have l sought thy flowers, fair poesy
So charmed my way with friendship and the muse.
But darker now grows life's unhappy day,
Dark with new clouds of evil yet to come:
Her pencil sickening fancy throws away
And weary hope reclines upon the tomb;
And points my wishes to that tranquil shore
Where the pale spectre care pursues no more.




Sorgen
Ü: ZaunköniG

Mag auch der Wanderer unterwegs ermüden,
so kann er rasten in den schwülen Stunden,
Er pflückt von wilden Rosenranken Blüten
obwohl sein Pfad durch Dorngestrüpp gewunden.

Sieht er die Blumen in der Szenerie;
sein Leid vergessend gibt er sich der Gunst.
So sucht' ich deine Blüten, Poesie,
in Freundschaft meinen Weg zu geh'n und Kunst.

Doch dunkler steigt mein Unglückstag und trüber,
und neue böse Wolken wehn herüber;
Ich werf den Stift der Schreckensbilder fort

und trage meine Hoffnungen zu Grabe.
an diesem Ufer find ich stillen Hort
wo Sorgenspuk dereinst ein Ende habe.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.08.2014 18:07 von ZaunköniG.)
25.01.2007 19:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Charlotte Smith: Care = Poetry and Sorrow = The Vanity of Life - ZaunköniG - 25.01.2007 19:09



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste