Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lord Alfred Douglas: The Dead Poet
#1
GB 
Lord Alfred Douglas
1870 - 1945

The Dead Poet

I dreamed of him last night, I saw his face
All radiant and unshadowed of distress,
And as of old, in music measureless,
I heard his golden voice and marked him trace
Under the common thing the hidden grace,
And conjure wonder out of emptiness,
Till mean things put on beauty like a dress
And all the world was an enchanted place.
And then methought outside a fast locked gate
I mourned the loss of unrecorded words,
Forgotten tales and mysteries half said,
Wonders that might have been articulate,
And voiceless thoughts like murdered singing birds.
And so I woke and knew that he was dead.


Der Tote Dichter

Ich hab ihn letzte Nacht im Traum gesehen,
so strahlend, und von Leiden unbesiegt
wie je, und unermessliche Musik
lag in der Stimme. Wie die Blicke gehen

nimmt er der schlichten Dinge Anmut an.
Die Fülle dieses Wunders zu beschwören,
ziehn sie ihr Prachtkleid an, ihn zu betören,
gehalten alle Welt in ihrem Bann.

Da stand ich plötzlich vor verschlossner Pforte -
und traure um nicht eingefangne Worte,
ein halb berichtetes Mysterium,
ein Wunder, dem sich keine Sprache bot,
Gedanken, wie gestorbne Vögel stumm.

Ich wachte auf und wußte: Er ist tot.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Lord Alfred Douglas: The Dead Poet - von ZaunköniG - 15.08.2009, 18:27

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste