Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
William Shakespeare: 001
Rohrer Offline
Armer Poet
*

Beiträge: 63
Registriert seit: Jun 2018
Beitrag #2
RE: William Shakespea001
1

Die Schönheit, die sich, hoffen wir, vermehrt -
den Rosen wünscht wohl niemand Artensterben,
bleibt im Gebrechen dir wie mir verwehrt:
die tragen einst, wenn wir erstarrten, Erben.

Dir, selbstverliebt, fällt die Verwendung schwer,
denn Flamme bist - bei aller Zier - nur du.
Bringst Hungersnot, wo sonst Verschwendung wär,
dein eigner Feind - fügst Unheil dir nur zu.

Mit dir, der frischen Glanz der Welt verheißt,
ist heute noch des Frühlings Reiz zugegen.
Die Blüte, die die Knospe hält, verwaist:
Kein Leben scheint sich je aus Geiz zu regen.

Schwelgst Du im Überfluss, so lerne Geben:
sei Staub im Grabe - oder gerne Leben.
19.06.2018 19:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
William Shakespeare: 001 - ZaunköniG - 27.01.2007, 22:35
RE: William Shakespea001 - Rohrer - 19.06.2018 19:31



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste