Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
William Shakespeare: 066
Rohrer Offline
Armer Poet
*

Beiträge: 55
Registriert seit: Jun 2018
Beitrag #2
RE: William Shakespea066
Komm, süßer Tod, s’ist nicht zu sterben schad,
Wo den Verdienst bloß Lumpenkleider ehren,
Und hohles Nichts beklatscht im Scherbenstaat,
Und Schurken Tugend unter Eid erklären.

Und goldumhangen wird, was unecht, rein,
Und hohe Werte roh Gewalten schänden,
Und ins Gesetz zieht neues Unrecht ein,
Und schwache Kräfte alles schalten, wenden.

Und Macht befiehlt den Denkern, zu verstummen,
Und Doktor Stümper Meister überwacht,
Und Wahrheit droht durch Stänkern zu verdummen,
Und Schwarzem beugt sich Weiß der Übermacht.

Vom Sterben hält mich nur zurück, zu glauben,
im Tode meines Liebsten Glück zu rauben.
19.06.2018 19:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
William Shakespeare: 066 - ZaunköniG - 27.01.2007, 22:39
RE: William Shakespea066 - Rohrer - 19.06.2018 19:34



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste