Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
W. B. Yeats: Cap And Bells
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.623
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Irland W. B. Yeats: Cap And Bells
Cap And Bells

The jester walked in the garden:
The garden had fallen still;
He bade his soul rise upward
And stand on her window-sill.

It rose in a straight blue garment,
When owls began to call:
It had grown wise-tongued by thinking
Of a quiet and light footfall;

But the young queen would not listen;
She rose in her pale night-gown;
She drew in the heavy casement
And pushed the latches down.

He bade his heart go to her,
When the owls called out no more;
In a red and quivering garment
It sang to her through the door.

It had grown sweet-tongued by dreaming
Of a flutter of flower-like hair;
But she took up her fan from the table
And waved it off on the air.

'I have cap and bells,' he pondered,
'I will send them to her and die';
And when the morning whitened
He left them where she went by.

She laid them upon her bosom,
Under a cloud of her hair,
And her red lips sang them a love-song
Till stars grew out of the air.

She opened her door and her window,
And the heart and the soul came through,
To her right hand came the red one,
To her left hand came the blue.

They set up a noise like crickets,
A chattering wise and sweet,
And her hair was a folded flower
And the quiet of love in her feet.

Kappe und Glöckchen

Der Hofnarr erging sich im Park,
dort lag schon ein tiefes Schweigen,
da bat er die Seele sein,
zu ihrem Söller zu steigen.

Sie schwang sich in Blau gewandet
zum Ruf der Eulen empor,
das weise Wort auf den Lippen
rief der Tanz ihrer Schritte hervor.

Die Königin mocht es nicht hören,
erhob sich im Schleiergewand,
verschloss vor den Fenstern die Läden,
die Riegel mit eigener Hand.

Im Schweigen der Eulen gab er
sein Herz dazu auf die Reise,
gekleidet in schillerndes Rot sangs
durch Riegel und Tür seine Weise.

In ihr klangen all seine Träume
von glitzernden Haaren voll Duft,
mit einem Schwung ihres Fächers
zerstob sie sein Lied in die Luft.

„Die Kappe“ sann er „die Glöcken,
erhält sie, ich wähle den Tod“;
und legt, wo sie pflegte zu gehen,
sie hin, als der Morgen weiß loht.

Sie zog sein Geschenk an die Brust,
wo sie es mit Locken umhüllte,
ihr Mund sang ein Liebeslied,
bis Sternglanz die Lüfte erfüllte.

Sie öffnete Türe und Fenster
da traten sie mit ihr ein,
das Rot ging zu ihrer Rechten
zur Linken das Blau allein.

Dann hörte man, leise wie Grillen,
ein Flüstern, voll Süße und Klang
ihr Haar hüllt sie ein wie ein Mantel,
von Liebe erfüllt ist ihr Gang.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
20.08.2010 11:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
W. B. Yeats: Cap And Bells - Sneaky - 20.08.2010 11:01



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste