Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
George Meredith: Pictures of the Rhine 2
#1
GB 
George Meredith
1828-1909

Pictures of the Rhine 2

About a mile behind the viny banks,
How sweet it was, upon a sloping green,
Sunspread, and shaded with a branching screen,
To lie in peace half-murmuring words of thanks!
To see the mountains on each other climb,
With space for rich meadows flowery bright;
The winding river freshiening the sight
At intervals, the trees in leafy prime;
The distant village-roofs of blue and white,
With intersections of quaint-fashioned beams
All slanting crosswise, and the feudal gleams
Of ruined turrets, barren in the light; --
To watch the changing clouds, like clime in clime;
Oh! sweet to lie and bless the luxury of time.


Bilder vom Rhein - 2

Wie schön war's hinter einem Weissweinhang
zu liegen, auf den sanft geneigten Matten.
In eines Blätterdaches mildem Schatten,
im Grünen friedlich murmelnd seinen Dank,

zu steigen rings die Berge anzusehn,
mit Raum für strahlend reiche Blumenwiesen,
erfrischt seh ich den Strom gewunden fließen
und Bäume ab und zu in jungem Grün.

Die Siedlungsdächer zwischen weiß und blau
im Schnittpunkt malerischer Sonnenstrahlen,
die glänzend die Ruinen übermalen,

die Zinnen, Türmchen kreuzend überfliegen,
genießend wechselvolle Wolkenschau.
Ein Segen hier in dieser Zeit zu liegen.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren
#2
Hallo Zaunkönig,
ein schönes Stimmungsbild und ebenso stimmungsvoll übertragen.

Aber meinst du nicht, dass es sich bei den

With intersections of quaint-fashioned beams
All slanting crosswise,


vielleicht um Fachwerkbalken handelt, und nicht um Sonnenstrahlen? Ich muss zugeben, dass ich mir da nicht ganz sicher bin. Aber wenn ich mir schieferblau gedeckte Dächer am Rhein vorstelle, dann kommen da auch Bilder von Fachwerkhäusern mit ihren schrägen Balken mit dazu.

Vielleicht noch mal darüber nachdenken.

LG Silja
Zitieren
#3
Hallo Silja,

das kommt davon, wenn man nicht jedes einzelne Wort nachschlägt. Beams waren für mich ganz selbstverständlich nur Strahlen. Aber du hast wohl recht mit den Balken.
Áber "schieferblau"? Schiefer kenne ich vor allem in dunklem Grau, auch vom Rhein. Ich kenne auch rötliche Sorten, die aber zu spröde für die Vrwendung als Dachabdeckung sind. Gerade die Kombination weiß und blau läßt mich hier eher an die Gefache zwischen den Balken denken, die ja in verschiedenen Farben gestrichen werden und zumindest bei wohlhabenderen Leuten, Kaufleuten etwa, auch wurden.

LG ZaunköniG

Zitat:Die Siedlungsdächer über weiß und blau
geteilt in malerisches Holzgefache,
und der feudale Glanz von den Ruinen

besonnter Türmchen, Kuppeln und von Zinnen,
genießend eine wechselvolle Wolkenschau.
Hier so zu liegen ist 'ne feine Sache.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste