Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
George Powell Thomas: The first Railway Train in India
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.983
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Indien George Powell Thomas: The first Railway Train in India
George Powell Thomas
1809 – 1857 Indien

The first Railway Train in India

A Howl, as of a demon, startles night,
A rushing horror hurtles through the air,
And thrust from home by terrible affright,
As at an earthquake, forth the people fare,

Staring and trembling! – What unwonted sight
Astounds them, where they shudder unaware?
Is it some new avátar of his might
To whom they offer their barbaric prayer?

An incarnation new of Mahadeo,
Whose coming so delighted earth of yore?
Or is it tigers? wolfes? in pity say, oh! –

“Hands off! – don’t bother; - don’t be such a bore!
There’s naught to shout and tremble at, I tell ‘ee!
‘T is only our first railway train to Delhi.”



Die erste Eisenbahn in Indien

Dämonenfauchen geistert durch die Nacht.
Ein Schrecken hastig durch die Lüfte treibt,
der fürchterlich verschnauft und tosend kracht,
als ob die Erde bebt. Die Menge bleibt

erstarrt und zitternd stehen, wie in Acht
erschaudernd vor dem, was sie nicht versteht.
Ist es ein Avatar, bei dieser Macht,
zu dem man schickt sein heidnisches Gebet?

Ist’s Mahadeos Neuinkarnation?
Wer schlägt die Erde so in Bann ringsum?
Sind’s Tiger? Wölfe? – Oh, ich sehe schon...

Habt keine Angst, benehmt euch nicht so dumm.
Ihr braucht nicht zittern; schaut sie euch doch an:
Es ist nur Delhi’s erste Eisenbahn.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2010 17:35 von ZaunköniG.)
25.09.2008 08:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.617
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: George Powell Thomas: The first Railway Train in India
Klasse Gedicht, auch deine Übertragung hinten raus. Hier warst du so wie die beschriebene Lok. Ist sie mal in Fahrt, dann gehts ab.

And thrust from home by terrible affright,
As at an earthquake, forth the people fare,
Staring and trembling! –

Und aus den Häusern getrieben durch entsetzliche Furcht
wie von einem Erdbeben
stehen die Menschen und zittern und starren

Du hast zur Zeit viel Energie zum Übertragen. Da komm ich kaum mit Kommentieren hinterher.

Gruß

Sneaky
.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
25.09.2008 19:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.983
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: George Powell Thomas: The first Railway Train in India
Hallo Sneaky,

Hast Recht, im ersten Quartett habe ich etwas geschlampt, das geht sicher noch besser.
Die Energie kommt, wie bei dir ja wohl auch, in Schüben. Mal schauen wie lange dieser Schub anhält. Meistens reißt es ganz aprupt ab.

Dir wünsche ich jedenfalls auch eine produktive Zeit.

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
25.09.2008 20:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.983
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
RE: George Powell Thomas: The first Railway Train in India
Z.3:

Das Volk flieht auf die Straße vor dem Krach,

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
26.09.2008 18:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste