Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
George John Romanes: Scientific Research
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.027
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Canada George John Romanes: Scientific Research
George John Romanes
1848 - 1894 Canada / Grossbritannien

Scientific Research

Why should I chafe and fret myself to find
Some pebble still untouched upon the beach,
Where struggling wavelets follow each on each
Upon the tide-mark of advancing Mind?
If, one with them and urged by those behind,
My utmost energy at last should reach
A stone unwetted by a bubble's breach,
What gain were it to me or to my kind?
Though I should fail that further inch to go,
Some other soon will creep its rugged floor,
While, resting on the conquered strand below,
I calmly watch the rivalry before,
Rejoicing at the steady onward flow,
But at my new-found peace rejoicing more.



Forscherdrang

Warum soll ich mich auf die Suche zwingen
nach einem unberührten Korn des Strandes,
wo Wellen, eine um die andre, ringend
die Marken überrollen des Verstandes.

Doch sollt' aus deren Ansturm einer jetzt,
mit allerletzten Kräften doch erreichen,
nur einen Stein, der bisher unbenetzt, -
Wo wäre der Gewinn für meinesgleichen?

Wenn auch für mich auf diesem Weg nichts geht;
ein andrer kreucht bald übers schroffe Land.
Ich sitz gelassen am bekannten Strand,
beobachte nur die Rivalität.

Der stete Drang der Fluten freut mich sehr,
jedoch, mein neuer Friede freut mich mehr.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.03.2012 10:30 von ZaunköniG.)
06.01.2009 12:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Silja Offline
Eleve
****

Beiträge: 464
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: George John Romanes: Scientific Research
Hallo Zaunkönig,
sehr schön gemacht und ein überlegenswerter Gedanke steckt ja auch darin. Nur eine kleine Anmerkung zu Zeile 4 und 5: er denkt dabei an sich selbst "my utmost energy", also vielleicht

- und sollte ich mit anderer Ansporn jetzt
mit allerletzten Kräften doch erreichen

oder so ähnlich.

Ansonsten sehr schön.

LG Silja
07.01.2009 12:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.027
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: George John Romanes: Scientific Research
Hallo Silja,

Ansporn ist gut. Manchmal liegt das Gute so nah.

LG ZaunköniG


Doch sollte ich durch andrer Ansporn jetzt,
mit allerletzten Kräften doch erreichen,
nur einen Stein, der bisher unbenetzt, -
Wo wäre der Gewinn für meinesgleichen?

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
07.01.2009 20:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste