Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Olli Wuorinen: Tänn’ usein nousen. Armas on tää mäki!
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.975
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Finnland Olli Wuorinen: Tänn’ usein nousen. Armas on tää mäki!
Olli Wuorinen
(Olof Berg)
1842 - 1917 Finnland


Tänn’ usein nousen. Armas on tää mäki!
Tääll’ Aunin kanssa istuin Kesäkuussa,
Kun kaikkialla metsässä ja muussa
Luonnossa leikki Lemmetärten väki.

Kevättä kukkui helkytellen käki,
Kevättä kukers kyyhky illan-suussa,
Kevättä rastas raksutteli puussa,
Kevättä korva kuuli, silmä näki.

Mä sydämeni tuntehista viel’ en
Aunille ollut hiiskunut, ja luulin
Nyt ajan tulleen, rohkaisimpa mielen’ – –

Ja vastauksen ujon – ”tahdon” – kuulin;
Nyt sydän puhui, puuttui sanat kielen, –
Ja Aunin huulihin mä koskin huulin!




Der liebe Hügel ist mir oft ein Ziel.
Aurora thront hier in den Sommertagen:
Ein Hort der Musen und ein Ort zum Jagen,
Hier treiben Liebesgöttinnen ihr Spiel.

"Der Lenz!", ruft schon der Kuckuck in den Föhren.
"Der Lenz!", will auch der Taube gruß uns bringen.
"Der Lenz!", hört man die Drosseln fröhlich singen...
Der Lenz! - du kannst ihn sehen und auch hören.

Noch spür ich nicht die ganze Herzlichkeit,
doch glaube ich in meinem Innern still,
daß nun die rechte Zeit kommt, liebe Maid,

da du erwiderst schüchtern "Ja ich will!"
Horch - mein Herz spricht, das dir am Munde hängt,
dort wo Auroras Mund die Auen tränkt.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2010 17:00 von ZaunköniG.)
10.06.2009 19:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.975
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Olli Wuorinen: Tänn’ usein nousen. Armas on tää mäki!
Hallo Francesco,

Wegen der Liebesgöttinen weiter unten im Text, hatte ich auch Auni für eine Gottheit oder mythische Figur gehalten.
Das Naheliegendste hatte ich gar nicht in Betracht gezogen...


Der liebe Hügel ist mir oft ein Ziel.
Im Juni saß ich oft mit Auni dort,
als überall im Wald und andernorts
das Völkchen der Najaden trieb sein
Spiel.

"Der Lenz!", ruft schon der Kuckuck in den Föhren.
"Der Lenz!", will auch der Taube gruß uns bringen.
"Der Lenz!", hört man die Drosseln fröhlich singen...
Der Lenz! - du kannst ihn sehen und auch hören.

Noch spür ich nicht die ganze Herzlichkeit,
doch glaube ich in meinem Innern still,
daß nun die rechte Zeit kommt, liebe Maid,

da du erwiderst schüchtern "Ja ich will!"
Horch - mein Herz spricht, das dir am Munde hängt,
dort wo Auroras Mund die Auen tränkt.


LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.10.2010 10:24 von ZaunköniG.)
05.10.2010 10:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Finnland Olli Wuorinen: Neiti Ida Basilier’in muistokirjaan ZaunköniG 2 3.651 05.10.2010 16:11
Letzter Beitrag: Francesco



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste