Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
H. Coleridge: Young Love
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.030
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB H. Coleridge: Young Love
Hartley Coleridge

Young Love


The nimble fancy of all-beauteous Greece,
Fabled young love an everlasting boy,
That held of nature an eternal lease
Of childhood, beauty, innocence, and joy;

A bow he had, a preaty childish toy,
That would not terrify his mother’s sparrows,
And ‘twas his favourite play to sport his arrows,
Light as the glances of a wood-nymph coy.

O happy error! Musical conceit,
Of old idolatry, and youthful time!
Fit emanation of a happy clime,

Where but to live, to breathe, to be, was sweet,
And Love, tho’ even then a little cheat,
Dream’d not his craft would e’er be call’d a crime





Junge Liebe
Ü: ZaunköniG

Der Griechen Ideal, die größte Huld,
das legendäre immerjunge Kind,
das glücklich von Natur, dem ewig sind
die Jugend, Schönheit, Freuden ohne Schuld.

Er spielt, sein Flitzebogen ist noch neu
und kann der Mutter Vögel nicht erschrecken.
Den Pfeil zu testen ist sein liebstes Stecken,
wie einer Nymphe Blick, so flink und scheu.

O schöner Irrtum! Musische Idee
vom alten Ideal der Jugendzeit,
von einer heitren Landschaft inspiriert,

wo's frei zu atmen ist und mild wie je,
und Liebe ihren Schwindel nicht bereit
sich zu gestehn, der Sünde mit sich führt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.05.2010 10:29 von ZaunköniG.)
27.01.2007 13:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste