Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
William Shakespeare: 075
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.618
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Gb-England William Shakespeare: 075
William Shakespeare
LXXV


So are you to my thoughts as food to life,
Or as sweet-season'd showers are to the ground;
And for the peace of you I hold such strife
As 'twixt a miser and his wealth is found;:

Now proud as an enjoyer and anon
Doubting the filching age will steal his treasure,
Now counting best to be with you alone,
Then better'd that the world may see my pleasure;

Sometime all full with feasting on your sight
And by and by clean starved for a look;
Possessing or pursuing no delight,
Save what is had or must from you be took.

Thus do I pine and surfeit day by day,
Or gluttoning on all, or all away.


75
Ü: sneaky

Du nährst den Geist wie Essen meinen Leib,
gleichst Maienregen, der auf Brache fällt,
und für den Frieden, den du bringst, zerreib
ich mich an dir wie Geizhälse am Geld;

Ich weide mich an Dir, doch bleibt dabei
ein Ahnen, dass die Zeit den Schatz mir raubt,
erst zählt am meisten wir allein, wir zwei,
dann Feiern, dass die Welt mein Glück mir glaubt.

Manchmal erfüllst du mich mit einem Blick,
manchmal zerfrisst die Sehnsucht mir mein Ich
verfolge ich, besitze ich kein Glück,
außer dem einen, das ich hab durch dich.

Ich schwebe auf den Wolken, treib im Sumpf
Tagtäglich brenne ich: oder bin stumpf.



.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
27.01.2007 22:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste