Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pele's breath
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Pele's breath
Revised version #3


Pele’s breath

Dedicated to Tanja & Brendan

The goddess’ breath is swaying gently up
and down all of our most audacious dreams,
her chant amidst azure and white, it seems,
belongs to us. With heat she fills the cup

we found this morning on our endless beach,
a stranded, single conch, in color red,
as strange, as fragile, from the ocean spread,
her sister’s precious gift within our reach

at any moment, drinking to the full
each other’s life - and kiss by kiss we sink
already deeper into minds we link
together, burning maelstroms, curls that pull

us to the bottom of our souls, she dips
in with her staff - and aeons touch our lips...


© Friedrich


Pele (D), Pele (E)
Arthur Johnson's famous oil painting of Pele (at the Kilauea Visitors’ Center)
and some other paintings of the fire goddess from Herb Kawainui Kane


Original

Pele's breath


The goddess’ breath is swaying gently up
and down lots of our most audacious dreams,
her chant amidst azure and white, it seems,
belong to us. With heat she fills the cup

we’ve found this morn here on our endless beach,
a stranded, single conch, in color red,
bizarre as fragile, from the ocean spread,
her sister’s unique gift for that we reach

just in this moment drinking to the full
each other’s life - and kiss by kiss we sink
already deep and deeper with her wink,
deep into burning maelstroms, curls that pull

us to her bottom of our soul, she dips
in with her stick - and aeons touch our lips ...


© Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
20.04.2010 13:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.997
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Pele's breath
Hallo Friedrich,

die Zeile 13 ist mir etwas undurchsichtig:

"ihr Grund unserer Seele"? ich denke das geht so nicht.

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
20.04.2010 18:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Pele's breath
Hallo ZaunköniG,

die scheinbare Antinomie ist mir bewusst, mir ging es aber darum, Pele (die Feuergöttin) als Teil unseres kollektiven Seelenaspekts hervorzustreichen, in etwa wie im Sinne C. G. Jungs 'Archetypen'. Es soll etwas irretieren.

LG Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
20.04.2010 18:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.997
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
RE: Pele's breath
Also ähnlich wie bei deinem "Ostermorgen".
Aber kann man das nicht auch klarer Formulieren?
Ein ohnehin komplexes Thema muß man nicht durch solche Sprachspiele weiter verklausulieren.

am einfachsten wäre wohl "in our soul".
sonst würdest du das Teil mit dem Ganzen identifizieren, was auch mit Monaden nur eingeschränkt geht.

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
20.04.2010 18:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #5
RE: Pele's breath
Hallo ZaunköniG,

dann werde ich zugunsten (fällt mir übrigens nicht ganz leicht...) das "her bottom" in Zeile 13 durch "the bottom" ersetzen. Ich verstehe aber Dein Bemühen um Transparenz.

LG Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
20.04.2010 19:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #6
RE: Pele's breath
Hallo Friedrich,

zunächst mal vielen Dank für die Links zu den beiden Bildern, die gefallen mir ausnehmend gut, wobei mir das zweite Bild noch einen Tick mehr gefällt.

In deinem Gedicht sind ein paar Stellen, die ich nicht so ganz rund finde. Ich bin kein Anglizist, Englisch benutze ich nur als Hobby zum Lesen und in sehr geringem Umfang auch beruflich. Und Schriftsprache und gesprochene Sprache sind ja immer zwei Paar Stiefel.

Zunächst V 1 Z 4 ist ein Flüchtigkeitsfehler drin. her chant bedingt belongs to us. Oder aber her chants...belong to us. In Zeile 2 gefällt mir das "lots" nicht so sehr, es klingt in meinen Ohren einen Touch "schnoddrig", aber da sind wir im geschmacklichen Bereich.

Als Vorschlag zum Überdenken wie wärs mit

and down through our most audacious dreams?

und für Zeile 4
"...She fires us the cup?

V 2 Z 1 ist mir das "morn" einen Touch zu elegisch, das ist die einzige Stelle, in der du auf einen älteren Ausdruck zurückigegriffen hast.

wenn du keinen besonderen Wert auf das here legst, dann ginge doch
we've found this morning on our endless beach?
V 2 Z 3
Bizarre as fragile gefällt mir nicht weil das eine "as" dem Metrum zum Opfer gefallen ist.
as strange as fragile ?

V 3 Z 3
mag ich das deep and deeper nicht, das klingt zu sehr nach Deutsch/Englisch für mich.
auf Kosten des Metrums, aber von der Sinngebung her für mich passend
deeper and deeper, following her wink
deep .....

In der allerletzten Zeile würde ich dafür plädieren, den "stick" zu staff umzuwandeln. Das stick hat zusehr den Stöckchencharakter für mich.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich finde das Gedicht stimmungsvoll und ausdrucksstark, darüber hinaus bin ich (s.o.) kein Anglizist. Nimms als das was es ist, meine persönliche Meinung, die sich, weil das Gedicht überwiegend sehr gut ist, umso mehr an den Kleinigkeiten reibt.

Gruß

Sneaky

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
21.04.2010 08:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #7
RE: Pele's breath
Hallo sneaky,

zunächst einmal vielen Dank für Deine Mühe - erst einmal bin ich um eine gewaltige "Aschewolke" erleichtert! Dass das Gedicht gerade jetzt enstand, entsprang einer Notwendigkeit, Pele's Walten in Island ist eine Synchronizität.
Das erste Bild trifft den Kern des Mythos, deshalb gewann es auch den einschlägigen Preis 2003, dass das Vulkanthema am deutlichsten widerspiegelt. Das zweite hat natürlich eine tiefe ästhetische Ausstrahlung.

Zu Deinen Vorschlägen:

ad)
Zitat:Zunächst V 1 Z 4 ist ein Flüchtigkeitsfehler drin. her chant bedingt belongs to us. Oder aber her chants...belong to us.

War wirklich ein Tippfehler - ich hatte ursprünglich "chants" stehen, es aber auf "chant" geändert.

ad)
Zitat:In Zeile 2 gefällt mir das "lots" nicht so sehr, es klingt in meinen Ohren einen Touch "schnoddrig", aber da sind wir im geschmacklichen Bereich.
Als Vorschlag zum Überdenken wie wärs mit

and down through our most audacious dreams?

Ich habe "all" anstatt "lots" genommen, denn das kommt meiner Intention näher.

ad)
Zitat:und für Zeile 4
"...She fires us the cup?

"to fire" würde bedeuten, dass die Schale/der Kelch von außen befeuert wird, ich möchte aber ausdrücken, das Pele ihn mit ihrem Wesen (Hitze) füllt. Ich weiss nicht, ob dies auszudrücken mit "to fill" klar genug ist, daher habe ich es zunächst belassen.

ad)
Zitat:V 2 Z 1 ist mir das "morn" einen Touch zu elegisch, das ist die einzige Stelle, in der du auf einen älteren Ausdruck zurückigegriffen hast.

wenn du keinen besonderen Wert auf das here legst, dann ginge doch
we've found this morning on our endless beach?

Auch hier hatte ich ursprünglich "morning" stehen, doch es ausgebessert, weil ich den Ortsaspekt stärker hervorholen wollte, da das Gedicht fwie ich schon oben angedeutet habe, einen starken Ortsbezug hat. Aber vielleicht ist es ohnehin ohne "here" besser, denn sprachlich stört es, da gebe ich Dir recht.

ad)
Zitat:V 2 Z 3
Bizarre as fragile gefällt mir nicht weil das eine "as" dem Metrum zum Opfer gefallen ist.
as strange as fragile ?

Dein Vorschalg ist gut, aber da die Zeile oberhalb mit "a" beginnt und ich auf "bizarre" nicht verzichten möchte, bleibt mir nur das einfache "and".

ad)
Zitat:V 3 Z 3
mag ich das deep and deeper nicht, das klingt zu sehr nach Deutsch/Englisch für mich.
auf Kosten des Metrums, aber von der Sinngebung her für mich passend
deeper and deeper, following her wink
deep .....

Hier hätte ich das Problem, den offensichtlichen Rhythmusfehler stehen lassen zu müssen... Da ich aber das langsame Hinuntergleiten ausdrücken will, habe ich jetzt zu einem Stilmittel gegriffen, aber klingt's nun auch annehmbar?
"... - and kiss by kiss we sink
already deeper, deeper with her wink,
deep into burning maelstroms, ..."

ad)
Zitat:In der allerletzten Zeile würde ich dafür plädieren, den "stick" zu staff umzuwandeln. Das stick hat zusehr den Stöckchencharakter für mich.

Ist schon gescheheh. Eines von Pele's Attributen ist, mit ihrem Grabstock (digging stick), zu prüfen, ob eine bestimmte Stelle zum Ausheben einer Mulde für eine Feuerstelle geeignet ist. Im weiteren Sinn ist auch die Rede vom "magic stick" mit dem sie Orte berührt, wo dann die Vulkane aktiv werden. Da "stick" isoliert für sich allein der Potentialität nicht gerecht wird, ist es sicher besser "staff" zu verwenden.

Also nochmals vielen Dank und LG
Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
21.04.2010 10:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #8
RE: Pele's breath
Hallo Friedrich,

gute Überarbeitung, mir gefällts jetzt (noch) besser als vorher.

Gruß

Sneaky

P.S.

vielleicht ist es eine Überlegung wert - so wie es zaunkönig auch schon gemacht hat - das Gedicht in Sonnet Central den Muttlersprachlern vorzustellen? Die Leute die dort schreiben, sind so wie wir hier sonettbegeistert und mMn hervorragende Schreiber und Stilisten. Vor allem in puncto Englisch wirst du so schnell keine fachkundigeren Kritiker finden.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
21.04.2010 14:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #9
RE: Pele's breath
Hallo sneaky,

das macht ja Hoffnung - dann werde ich es dort versuchen - eine gute Idee von Dir!

LG Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
21.04.2010 15:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #10
RE: Pele's breath
Wem es vielleicht interessiert, hier parallel dazu der Diskussionsverlauf im englischsprachigen Forum:

The Sonnet Board - Pele's breath

LG Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
22.04.2010 14:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #11
RE: Pele's breath
Hier einmal die vorläufige Überarbeitung, bei der bereits die Vorschläge auch des englischsprachigen Forums eingearbeitet sind:

Revised version #2.

Pele’s breath

The goddess’ breath is swaying gently up
and down all of our most audacious dreams,
her chant amidst azure and white, it seems,
belongs to us. With heat she fills the cup

we found this morning on our endless beach,
a stranded, single conch, in color red,
as strange, as fragile, from the ocean spread,
her sister’s unique gift for which we reach

at any moment, drinking to the full
each other’s life - and kiss by kiss we sink
already deeper into minds we link
together, burning maelstroms, curls that pull

us to the bottom of our soul, she dips
in with her staff - and aeons touch our lips...


© Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
24.04.2010 00:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste