Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nimmermehr die Nachtmusik
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.593
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Nimmermehr die Nachtmusik
Einst an einem stillen Abend, ich saß grad an Bier mich labend
tief in Horrorvideos grabend, Werwolf, Zombies, Tod im Blick,
trotz der Blutrunst lasch und lahm, dass mich Gähnen überkam,
als mein Handy plötzlich tönte: Mozarts kleine Nachtmusik.
Denn als Klingelton verdrahtet war dem Androiden-Stück
Mozarts kleine Nachtmusik.

Schleunigst sucht ich unter Tüten, (Gummibärle und Verhüten)
Chips und Nüssen, Sagen, Mythen, doch mir blieb versagt das Glück,
und ich dachte „na dann morgen, morgen will ichs wohl besorgen,
morgen wenn ich nüchtern bin, rufe ich bestimmt zurück.
Werde wieder glasklar denken, rufe auch bestimmt zurück."
Neu erklang die Nachtmusik.

Ich begann im Takt zu koppen, heut war nicht die Nacht zum Poppen,
folglich gabs dafür kein Kloppen, dann kam Schluckauf hick hick hick,
den zu stoppen trank ich Flaschbier, doch o weh, das alles half mir
nicht ein Jota, ich musst hicksen, und die kleine Nachtmusik
spielte immer mehr und weiter, ach ich wünschte, dass ein Klick
stoppte Mozarts Nachtmusik.

Fand das Handy unter Socken, nach dem Sport noch nicht ganz trocken,
endlich, endlich, und sprach nuschelnd „Ja, hallo hier ist Hans Schick“
hab mein Handy nicht gefunden, such es seit gefühlten Stunden,
"hold the line please" klangs als Antwort, dann die kleine Nachtmusik,
diesmal aber wars Konserve, Schweiß rann kalt mir ins Genick
zu Mozarts kleiner Nachtmusik.

Dann ließ mir ein Frauensäuseln nahezu das Sackhaar kräuseln,
süß nach Zimt und Zuckerstreuseln tönts „Hier kommt das Glück,
unter hunderttausend Nummern, die im Telefonbuch schlummern,
zog man Ihre, sie solln testen unsre Waren Stück für Stück,
sollen testen alles, alles, einfach alles Stück für Stück,
zu Mozarts kleiner Nachtmusik."

"Nein" schrie ich, ob später Stunde müde schon, dazu im Grunde
stinkig wie ein Rudel Hunde, „schiebs dir in den Hals, erstick
langsam dran, du blödes Weibsbild ,“mütterlich erklangs da, mild
„denken sie an ihren Blutdruck, kennen Sie Komm-Runter-Quick?
und im Falle des Versagens unseres „Komm-runter-Quick“
hilft die kleine Nachtmusik.

Kaum war dieser Satz gesprochen, fühlt ichs in den Schläfen pochen,
Eis in Mark und Herz und Knochen, tot ließ ich die Welt zurück.
Und das Handy sabbelt weiter,“ Büstenhalter, Aktenreiter,
Kleiderbügel, Locher, Messer, Abnehmtips „Nie wieder dick",
Nabelpiercings und Intimspray und das untermalt am Stück
Mozarts kleine Nachtmusik.

Abwärts zogen mich die Geister, tief hinab zum Höllenmeister,
Beelezebub, so glaub ich, heißt er und der lachte: "Schweinchen, quiek,
hier sollst du im Feuer hausen, solln dich tausend Hexen zausen,
sollst nach ihren Leibern gieren, schäumen nach nem guten F**k
schäumen lechzen, sabbern kreischen doch anstatt „komm her und f**k“
hörst du Mozarts Nachtmusik.

Aufwärts aus den Tiefen rief ich "Herr, mein Gott, erhöre mich!
Sieh hernieder, sei mir gnädig, raub dem Satanas den Kick,
mich zu quälen, Stück für Stück, heb mich zu den guten Seelen,
ich will nicht im Feuer schwelen, denn mir nahm ein übler Trick
ganz und gar verfrüht mein Leben, ja ein gottverfluchter Trick,
mit Mozarts kleiner Nachtmusik.

Abwärts kam von Gottes Seite, Michael, mir zum Geleite,
sprach zum Teufel: Trau dich, streite, dann gibt’s Prügel, knüppeldick.
In der Himmelsrolle Sieben, ist sein Name eingeschrieben,
frei von Glut und Peitschenhieben, lass ihn gehen, Galgenstrick
sonst spiel ich auf deinem Rücken, dir zum Leid du Galgenstrick,
Mozarts kleine Nachtmusik.

Aufwärts flog ich gleich den Engeln, weg von Satans Höllenbengeln,
näher kam die Himmelspforte, nach dem ganzen Hack und Hick
ließ ich meine Seele hängen, lauschte himmlischen Gesängen,
von des Himmels hohen Rängen, fühlte mich wie Hans im Glück,
dem nach langen harten Drängen, zur Belohnung lacht das Glück.
Mozarts kleine Nachtmusik???!!!!!!!

Das, sprach Petrus, ist hier Usus, vor der Nacht ein letzter Gruß
an die andren braven Seelen, ist nicht nur nach Knigge chic.
Willst du in den Himmel kommen, zu den echten, wahrhaft Frommen
darfst du nicht zu sowas brommen, zügle deinen Motzertick,
der hat lebend nichts geholfen, höre, statt dem Motzertick,
Mozarts kleine Nachtmusik.

Weiche, schrie ich, Himmelsküster, dieser Brauch ist mir zu düster,
meines Bleibens ist hier nicht. Diesen Schwachfug kannst du knick-
en, das ist mehr als Humbug, nein. Das ist Schwindeln, ist Betrug!
Hättest du das gleich gesagt, wär ich jetzt noch bei Old Nick.
Selbst der neunte Kreis der Hölle ist mir lieber trotz Old Nick
als Amadeus Nachtmusik.

Sags noch zweimal, sprach St. Petrus, zeig dich redlich hummeldumm,
dann bleibt dir versperrt der Himmel. Nimmermehr kommst du zurück.
Eden bleibt dir dann verschlossen, Satan hast du schon verdrossen.
Musst dann fort auf Schusters Rossen. Auf der Suche nach dem Glück
ewig wie Ahasver wandern, alter Knabe ist das Glück?
Wähl die kleine Nachtmusik.

Trotz des Zuspruchs blieb ich bockig,(mags statt Klassik eher rockig),
rumms ging zu die Himmelspforte, Gott vergaß den Vaterblick,
worauf ich nicht länger blieb, pfiff mir dirty deeds done cheap
done dirt cheap, hob ab und flog einmal Pluto und zurück
traf die Voyager. Die spielte statt des Lieds "kein Weg zurück"
Mozarts kleine Nachtmusik.

Das war nun selbst mir zuviel, dieses bitterböse Spiel
wollte ich nicht länger haben, lernte Buddhas besten Trick
den mit om und panta rhei, dachte es sei einerlei,
dass ich mal Kathole war, ward erleuchtet Stück für Stück.
trat vom Rad des Lebens auswärts, doch die kleine Nachtmusik
blieb nicht hinter mir zurück.

Und es drehten die Sekunden lahm und lahmer ihre Runden,
und statt 24 Stunden trug der Tag den Jahresblick.
Dürstend durch die Wüste wanken mit der Taubheit süßen Schranken
schien mir armem, klassikkrankem Geistlein nun das höchste Glück,
und nur ein Minütchen Stille wär das allergrößte Glück.
Weiter geigt die Nachtmusik.

Dann tat ich im Forum landen, wo poetische Girlanden,
alle Texte süß umwanden, und ich las sie Stück für Stück,
las von Jamben und Trochäen, wie Poeten pharisäen
manches Nichts als Viel zu sehen und ich fand, das ist mein Glück
Heimat in der Spalte Sexus, denn dort graust es meist - welch Glück -
selbst der schärfsten Nachtmusik.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
05.05.2011 13:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste