Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jules Massenet: Stances
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.026
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Frankreich Jules Massenet: Stances
Jules Massenet
1842-1912 Frankreich


Stances

Au banquet de la vie, infortuné convive,
j'apparus un jour et je meurs.
Je meurs et sur ma tombe où lentement j'arrive,
nul ne viendra verser des pleurs!

Salut! champs que j'aimais, et vous, douce verdure,
salut, riant exil des bois!
Ciel, pavillon de l'homme, admirable nature!
salut pour la dernière fois!

Ah! Puissent voir longtemps votre beauté sacrée
tant d'amis sourds à mes adieux!
Qu'ils meurent pleins de jours, que leur mort soit pleurée,
qu'un ami leur ferme les yeux!


- - -


Am Tisch des Lebens saß ich traurig, ungegrüßt
und nun ist's Zeit: Ich trete sterbend ab.
Ich werde sterben, aber niemand kommt, vergießt
für mich nur eine Träne überm Grab.

Seid mir gegrüßt, ihr Felder und du grüne Flur!
Sei mir gegrüßt mein Waldasyl im Tal!
Du Himmelsbaldachin, du prächtige Natur!
Seid mir gegrüßt zum allerletzten Mal!

Für meine Freunde soll noch lang die Schönheit dauern,
die mich beim Abschied nun alleine ließen.
Man möge ihren Tod, wenn er einst kommt, betrauern
und mögen Freunde ihre Augen schließen.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
09.07.2012 13:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste