Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Edna St. Vincent Millay: Sonnets from an ungrafted tree 06
#1
USA 
Edna St. Vincent Millay
1892 - 1950 USA

Sonnets from an ungrafted tree


6



Then cautiously she pushed the cellar door
And stepped into the kitchen - saw the track
Of muddy rubber boots across the floor,
The many paper parcels in a stack
Upon the dresser; with accustomed care
Removed the twine and put the wrappings by,
Folded, and the bags flat, that with an air
Of ease had been whipped open skillfully,
To the gape of children. Treacherously dear
And simple was the dull, familiar task.
And so it was she came at length to ask:
How came the soda there? The sugar here?
Then the dream broke. Silent, she brought the mop,
And forced the trade-slip on the nail that held his razor strop.


6

Mit Vorsicht drückte sie den Kellerknauf,
ging in die Küche, und sie sah die Spur
von Gummistiefeln matschig auf dem Flur,
und auf der Anrichte den ganzen Hauf

Papierpakete: Rasch den Zwirn entfernt
und sorgsam die Verpackung aufgemacht,
drückt sie mit Leichtigkeit die Tüten flach,
ein jeder Griff wie auswendig gelernt.

Die Kinder staunten: Ihre Pflicht zu tragen,
der Hausfrauenjob, fiel ihr nicht wirklich schwer.
Mitunter sann sie über solche Fragen:
Wo kam das Soda, wo der Zucker her?

Dann Stille - und sie holte einen Besen;
Sie hing ihn auf, wo sein Rasierzeug einst gewesen.
Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste