Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Juro Surowin: Božemje (dsb)
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.956
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Deutschland-Sorben Juro Surowin: Božemje (dsb)
Juro Surowin
Georg Julius Justus Sauerwein
1831 Hannover – 1904 Oslo



Božemje

Sy wot nas šeł a njewrośiš se žednje
Źe k nam do prozdneg našog zemskeg sedła.
Bog daj, ab raz do nimjernego bydła
Tu wotkłoń, kenž nas źěli, pśejšli rědnje!

Chto by jan kśěł na narownanje cakaś
Za to, což rubjone jo wšyknym z tobu?
Na wuběgi se dała swětłosć sobu
Jo, a noc śmojtu wšuderkano zmakaš.

Gaž nam se zda, až sy se kradu minuł
A až jo poglěd twoj na pśecej zginuł,
Ga wucho tebje pesto zapśimjejo!

Pśez samu noc nam miłe głose zuknu
A njesmjertnje do wutšoby nas puknu.
A wšykno to se z twojich źěłow wzejo!



Lebewohl

Dies Alles, ohne dass es jemand wideruft,
ist uns verlor'n und Öde ist dafür gegeben.
Gott gebe, wenn wir in der Ewigkeit einst leben,
dass wir dann endlich überwinden diese Kluft.

Wer schaffte es, dass er mir etwas Hoffnung brächte?
Denn ohne Dich bedeutet alles andre nichts.
Ich fliehe allezeit die Nähe deines Lichts
und überall erwarten mich nur dunkle Nächte.

Wenn sich nun zeigt, dass ich dies alles nun verloren,
und mir dein Anblick in die Ewigkeit entwichen,
so klingt mir süßer Singsang in den Ohren:

tief nachts hat Deine Stimme sich mir eingeschlichen,
nach der unsterblich immer noch das Herz mir schlägt
und die ein Teil von deinem Herzen zu mir trägt.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2013 13:33 von ZaunköniG.)
10.09.2012 09:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste