Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Giovanni Della Casa: Io mi vivea d’amara gioia e bene
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.076
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Italien Giovanni Della Casa: Io mi vivea d’amara gioia e bene
Giovanni Della Casa
1503 – 1556 Italien



Io mi vivea d’amara gioia e bene
dannoso assai, ma desiato e caro,
né sapea già che ‘l mio signor avaro
a’ buon seguaci suoi fede non tene.

Or l’angeliche note e le serene
luci, che col bel lume ardente e chiaro
lieto più ch’altri in festa mi menaro
sì lungo spazio, fra tormenti e pene;

e ‘l dolce riso, ov’era il mio refugio
quando l’alma sentia più grave doglia,
repente ad altri Amor dona e dispensa,

lasso: e fuggir devria di questa spoglia
lo spirto oppresso da la pena intensa;
ma per maggior mio mal, procura indugio.




Ich hab gelebt von Glück, das bös vergällt,
und doch gab 's nichts was mir so teuer wär;
wußt nicht, daß Amor, mein so karger Herr,
seinem Gefolge nicht die Treue hält.

Die engelsgleichen Klänge, und das Strahlen
der schönen Augen in so heitrem Licht,
das gaukelnd mich umspielte und das mich
umhertrieb zwischen Leid und bittren Qualen;

Dies Lächeln, das Asyl gab manches Mal,
wenn Gram den Geist beschwerte, will mich meiden.
Dies will mein Amor heute andern spenden.

Der Geist will fliehen den von solcher Qual
bedrängten Leib, doch wehe, um mein Leiden
zu mehren, zögert er hinaus mein Ende.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
13.03.2016 01:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Italien Giovanni Della Casa: Già lessi, e or conosco in me... ZaunköniG 0 1.174 19.02.2017 01:08
Letzter Beitrag: ZaunköniG



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste