Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.006
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #12
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
[Bild: 0677997f559c82869cbda6e6685519]Das neue Schuljahr

Ob's 'ne Hyperbel ist oder Parabel?
Das sind für mich nur Kurven auf der Leinwand.
Na klasse, das ist ja ein toller Einstand!
In Mathe gleich ne weitere Vokabel.

Mir bleibt der Dreisatz unbekanntes Land,
Naja, Geschichte ist noch ganz passabel,
da bleibt noch mancher Brocken auf der Gabel.
Auch Geo geht, ich kenne manchen Strand,

zum Beispiel Ibiza, der letzte Schrei!
Für andre Länder bin ich immer offen,
doch dieses triste Zahleneinerlei...

Für's Abi kann ich nur auf Gnade hoffen.
Auch meinen Eltern bleibt das Zauberei;
Solln sie mir helfen, schaun sie nur betroffen...



Und gleich die neuen Reime hinterher:

Libretto
Chateau
Bureau
Netto

Ghetto
Plateau
Niveau
Stiletto

taktisch
betört
faktisch

gehört
Backfisch
Flirt


[Bild: 006fe329e2215c5ebc033790e59956]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.06.2014 11:00 von ZaunköniG.)
29.01.2007 14:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Quixote Offline
Stift
****

Beiträge: 39
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #13
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Moderne Oper

Stiletto – der vom Film – schrieb das Libretto.
Der erste Akt, in Frankreich, zeigt uns ein Chateau.
Dort hat der Börsenmulti sein Büro.
Was er verdient? Ich weiß nicht. Aber netto.

Der arme Reiche fühlt sich wie im Ghetto.
Dann Szenenwechsel. Ein Gebirgsplateau.
Da singt ein Bauerngirl mit Niveau
und wird begleitet von der Band Stiletto.

Der Multi, börsenmüde, kommt nun taktisch
gerade recht und ist vom Girl betört.
Man steuert auf ein Happyend zu, faktisch.

Doch gibt’s Verwicklungen, wie sichs gehört.
Der Mann verarmt und lebt von Bier und Backfisch.
Das führt zu Streit - war alles nur ein Flirt?



Die neuen Vorschläge:

Salat
spülen
Mühlen
Konzentrat

naht
kühlen
wühlen
Quadrat

Reise
staunt
weise


gelaunt
Speise
raunt


LG-DQ
29.01.2007 14:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #14
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Zuviel an Eisbein und an Krautsalat
muss man mit ein paar Körnchen runterspülen,
ansonsten gammelt in des Magens Mühlen
das aufgebläht gestockte Konzentrat.

Oh wie sie einen zwickt die Hosennaht,
durchs Gürtelöffnen könnt man sich verkühlen,
geschlossen spürt man`s in Gedärmen wühlen,
kurz: die Verdrießlichkeit steigt im Quadrat.

Doch spürt man erst den Korn auf seiner Reise
da lockert sich das Ganze auf, man staunt
wie nach zwei Gläschen wunderbarerweise

die Welt sich wandelt. Man bleibt gut gelaunt.
Eisbein und Sauerkraut sind eine Götterspeise,
"Trink Korn bei Blähungen", wird leis geraunt.


Hier die neue Aufgabe

Wein
Kind
geschwind
sein

nein
sind
wind
schein

Glas
Tief
blaß

Rief

schlief

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
29.01.2007 14:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cameleon Offline
Formalist
*****

Beiträge: 106
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #15
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Siehste, da haste den Salat!
Es hilft auch nicht, den Mund zu spülen.
Das Müsli kam nicht aus den Mühlen -
Es war ein Bayer-Konzentrat.

Und wenn der nächste Frühling naht,
Kannst du die offnen Wunden kühlen.
Du wirst in grauer Asche wühlen
Und findest nie dein Planquadrat.

Naht dann das Ende deiner Reise,
Von Profis laienhaft bestaunt,
Bist du der einzige, der weise

Herumhüpft, scheinbar gutgelaunt.
Du lobst die Köstlichkeit der Speise,
Obwohl die Welt dagegen raunt.

© Karin Rohner
29.01.2007 14:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Quixote Offline
Stift
****

Beiträge: 39
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #16
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Späte Stunde


Der Herbst verglüht. Man sitzt beim dunklen Wein
und denkt: war ich nicht gestern noch ein Kind?
Wie fliegt das Jahr, wie fliegt die Zeit geschwind.
Schon morgen kann der Weg zu Ende sein.

Doch heute soll uns das nicht kümmern , nein.
Komm her und freu dich, daß wir beide sind.
Komm her und spüre auf der Haut den Wind
und letzte Wärme aus dem späten Schein.

Noch einmal heben wir das volle Glas
und schauen uns ins Auge, lang und tief.
Was ist? Was zitterst du? Was wirst du blaß?

War da die ferne Stimme, die uns rief?
Spielt da der Zeitenspieler schon sein Aß?
Singt uns zum Schlaf ein Gott, der lange schlief?




Hier die neuen:

Torte
schaut
baut
Pforte

laut
Eskorte
verdorrte
Kraut

Seife
fest
Pfeife

Rest
Reife
läßt
29.01.2007 14:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #17
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Das Jahr klingt aus, ich trinke neuen Wein
ein Beaujolais, so wie ein kleines Kind
das bester Laune ist, leicht und geschwind,
so sollten alle Dinge immer sein.

Er bleibt nicht lange jung und spritzig, nein
das Altern ist nicht gut für ihn, da sind
die schweren Tropfen besser, er ist Wind
von diesem Herbst, gesüßt mit Sonnenschein.

Er funkelt wie Ballasrubin im Glas,
mit seiner Botschaft, trink mich, trinke tief,
schon will der Winter kommen, kalt und blaß.

In jedem Schluck ist Sommer, der mich rief,
in dem ich Erdbeeren und Trauben aß,
der leis gegangen ist, als ich noch schlief.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
29.01.2007 14:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.006
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #18
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Das Date

Mein lieber Schwan, war das ne geile Torte,
und in der Tat: hat die mich angeschaut!
Nicht dick, nicht dürr, im rechten Maß gebaut,
Na selbstverfreilich halt' ich ihr die Pforte.

Beredt dankt mir ihr Blick, doch ohne Laut
geht sie hindurch. Ich geb ihr die Eskorte.
Wir rauchen eine, aber das verdorrte,
vermutlich selber angebaute Kraut

kratzt kräftig, dafür schmeckt der Wein nach Seife.
Und bald setzt sich bei mir der Eindruck fest,
Vielleicht verklärt sie nur die wasserpfeife.

Doch dieser Wein darauf gibt mir den Rest.
So führt die Schönheit endlich doch zur Reife,
daß man auch manche Lockung fahren läßt.

[Bild: 079dbd0c4d519f74f845dbc8ef3483]

Und weiter gehts:

Sieb
Leoniden
sieden
Equipe

Trieb
Frieden
Danaiden
Hieb

ihn
koche
Spleen

loche
geliehn
Epoche


[Bild: 014f315c92052b0feee4e1cf2d3a13]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.12.2009 10:31 von ZaunköniG.)
29.01.2007 15:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cameleon Offline
Formalist
*****

Beiträge: 106
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #19
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Weißer Tee

Wenn ich des morgens blinzle durch mein Feinhaarsieb,
seh hinterm Nordlicht ich, gleich links der Leoniden,
den alten Wassermann in Perseus Bannkreis sieden -
und Schlangenträger bilden singende Equipe.

Am Hinterdeck läuft der versternte Mondabtrieb,
gebratne Fische atmen süßen Abendfrieden.
Wer bläst da Alphorn auf den blanken Danaiden?
Ein jeder Ton haut drauf, als wärs ein Einhornhieb.

Klingt es berechnend, wenn ich raune, ja, ich liebe ihn,
den Eridanus, dass er grünen Tee mir koche?
Seht, nicht nur Kaffeetrinker haben einen Spleen!

Wenn ich die Welt so durch mein Plastikteesieb loche,
ist jeder neue Tag verklärt - doch da er nur geliehn,
starte ich morgen früh die Weiße-Tee-Epoche.

© Karin Rohner


auf ein Neues


Brücke
schifft
trifft
Mücke

Stücke
Gift
kifft
Perücke

dürste
fangen
Würste

bangen
Bürste
drangen
30.01.2007 12:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Quixote Offline
Stift
****

Beiträge: 39
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #20
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Abendliche Floßfahrt

Die Lücke fällt ihm auf in einer Brücke,
dem Flößer, der auf flachem Flusse schifft.
Das reimt sich, denkt er lächelnd. Doch da trifft
ihn brennend heiß der Stich von einer Mücke.

„Ha!“ schreit er auf. „Ich reiße dich in Stücke!
Was impfst du voller Tücke mich mit Gift?
Bist du denn ganz bescheuert und bekifft?
Warum, sag, stichst du mich in die Perücke?“

Die Mücke kichert. „Weil ich eben dürste.
Und wenn du nicht imstand bist, mich zu fangen,
dann, lieber Freund, gehörst du in die Würste.“

Und wie ging’s weiter? Ja, das läßt uns bangen.
Der Flößer kratzt wohl fluchend seine Bürste,
in die noch viele, viele Stiche drangen...



Auf zur nächsten Runde!

Heiterkeit
Schollen
grollen
Megabyte

tollen
schneit
eingeweiht
rollen

Amulett
Meister
Fett

Kleister
hätt'
Geister
30.01.2007 13:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Friedrich Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 208
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #21
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Aus aktuellem Anlass, ein "ernstes" Thema:

Die Postkastenoptimierung.
oder
Der schlaue Postfuchs. Eine Spezies Austriaca?

Zugeeignet allen noch schlaueren Füchsen


Versuch es nüchtern und mit Heiterkeit
zu sehen - auch wenn du nichts siehst! Verschollen
sind sie! Na, und? Wer wird da lange grollen?
Na bitte, wären es drei Megabyte,

doch die drei Kilobyte? In einer tollen
und sehenswerten - pssst! - ja, angeschneit
bei Nacht und Nebel kam sie (eingeweiht
in diese Sache war nur ich), ins Rollen

gebracht - du weißt schon. Punkt. Mein Amulett
war diesbezüglich viel zu schwach. Den Meister
fand ich in dir! Geh, siehst du nicht wie fett

sie wird, die Dividende? Scheibenkleister!
Tatsächlich, du bist wirklich blind! Fast hätt'
ich's ja vergessen! Riefst doch selbst die Geister!


© Friedrich, am Tag als "sein" Postkasten verschwand Anno Domini 2006


Und hier - wie versprochen - nicht bei Nacht und Nebel, meine "Ungereimtheiten":

Optima
bagatellisieren
nivellieren
Ultima

gieren
Maxima
Serenissima
Vieren

fit
schlanken
Ritt

Schranken
tritt
zanken


Viel Spass beim Sonettieren wünscht
Friedrich

Wonach immer du im Leben suchst - du findest es in dir.
Melos Merulae - Friedrich
30.01.2007 13:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #22
RE: Spielkram: Sonette nach aufgegebenem Endreim
Perfektionismus kennt nur Optima,
wird nichts und niemals bagatellisieren,
mal eine Fünf nach grade nivellieren,
sein Konto ist gedeckt an Ultima.

So leben heißt niemals nach Leben gieren,
kein Kind zu sein der Mater Maxima,
auf Knien rechnen - tanzt die Serenissima
im Karneval - vor staubigen Brevieren.

Da bin ich lieber rundlich rundum fit,
als einer von den magersüchtig Schlanken,
ich hab trotzdem Galopp für manchen Ritt

und einen Hopser für die meisten Schranken.
Wer Marschmusik mag zum exakten Tritt,
der wird nie lieben, noch wie Spatzen zanken.


blind
war
klar
sind

rind
rar
gefahr
wind

hund
sprang
gesund

gang
rund
lang

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
30.01.2007 18:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste