Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part VII
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.630
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part VII
Der fromme Mönch lebt tief im Wald,
der See begrenzt mit Farn,
wie voll und schön sein Leid ertönt,
es heißt,er liebt das Seemannsgarn
aus einem fernen Land.

Er kniet des Morgens, Mittags Nachts
af einem weichen Kissen,
aus Moos, das deckt den Eichbaumstumpf,
den einst ein Blitz zerrissen.

Das Skiff kam näher einer sagt.
„Wie seltsam, sie sind aus,
die Lichter, die hell leuchteten
bis in das Lotsenhaus.”

Bei Gott, ja, seltsam sprach der Mönch,
und Antwort gab es nicht,
verfaulte Planken, Segeltuch
so dünn wie müdes Licht
das habe ich noch nie geseh`n,
bis auf ein einzig` Mal

als dürr gegerbtes Laub abtrieb,
an nem Bach im Wald,
da lag der Efeu kalt und nass
und eine Eule rief den Wolf,
der seine Jungen fraß.

Bei Gott, das ist ein Geisterschiff
(ließ sich der Lotse hören)
ich fürchte mich- Ach was, Ach was,
den Mönch ließ sich nicht stören.

Das Boot kam näher her zum Schiff,
doch ich stand wie Lots Weib
an Deck, doch als es längsseits glitt,
da brüllt`s als ob ein Riff,
sich in den Leib des Schiffes schnitt,
der in der Hafenbucht versinkt
so lotrecht wie ein Blei.

Betäubt von diesem Donnerknall
der See und Luft zerriss,
trieb ich im Meer, als trieb` mein Leib
schon wochenlang darin.
Doch schnell, wies nur im Traum geschieht
war ich im Boot und frei.

Der Strudel spielte mit uns Ball
doch es erklang kein Laut,
bis auf das Echo das am Hang
der Hügel sich noch staut.

Ich öffnete den Mund da fiel
der Lotse um vor Schreck,
der Mönch im Boot blieb ungerührt,
und betete zu Gott.

Ich nahm die Riemen auf, da lacht
der Lotsenlehrling irr,
sein Blick geht wirr im Kreis umher
er lacht und lacht und schreit:
„So ist es wahr, der Satan regt,
die Hände unentwegt“.

Ich war zurück, stand fest an Land,
das meine Heimat war,
der Mönch hingegen taumelte
Und suchte festen Stand.

"This Hermit good lives in that wood
Which slopes down to the sea.
How loudly his sweet voice he rears!
He loves to talk with marineers
That come from a far country

He kneels at morn, and noon, and eve -
He hath a cushion plump:
It is the moss that wholly hides
The rotted old oak-stump.

The skiff-boat neared: I heard them talk,
`Why, this is strange, I trow!
Where are those lights so many and fair,
That signal made but now?'

`Strange, by my faith!' the Hermit said -
`And they answered not our cheer!
The planks looked warped! and see those sails,
How thin they are and sere!
I never saw aught like to them,
Unless perchance it were

Brown skeletons of leaves that lag
My forest-brook along;
When the ivy-tod is heavy with snow,
And the owlet whoops to the wolf below,
That eats the she-wolf's young.'

Dear Lord! it hath a fiendish look -
(The Pilot made reply)
I am afeared' -`Push on, push on!'
Said the Hermit cheerily.

The boat came closer to the ship,
But I nor spake nor stirred;
The boat came close beneath the ship,
And straight a sound was heard.

Under the water it rumbled on,
Still louder and more dread:
It reached the ship, it split the bay;
The ship went down like lead.

Stunned by that loud and dreadful sound,
Which sky and ocean smote,
Like one that hath been seven days drowned
My body lay afloat;
But swift as dreams, myself I found
Within the Pilot's boat.

Upon the whirl where sank the ship
The boat spun round and round;
And all was still, save that the hill
Was telling of the sound.

I moved my lips -the Pilot shrieked
And fell down in a fit;
The holy Hermit raised his eyes,
And prayed where he did sit.

I took the oars: the Pilot's boy,
Who now doth crazy go,
Laughed loud and long, and all the while
His eyes went to and fro.
`Ha! ha!' quoth he, `full plain I see,
The Devil knows how to row.'

And now, all in my own country,
I stood on the firm land!
The Hermit stepped forth from the boat,
And scarcely he could stand.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
19.10.2008 12:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.630
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Rime of the Ancient Mariner / S.T.Coleridge / Part I
”Nimm frommer Mönch, mir meine Schuld“
Der Mönch“beim heilgen Christ,
sprich sprich, doch sage mir zuerst,
von welcher Art du bist.

Da fuhr ein Schmerz durch meinen Leib
bedrückte mich wie Blei,
zwang alles was an Bord geschah
heraus, und ließ mich frei.

Und, weiß auch die Stunde nicht,
stets kehrt der Schmerz doch wieder,
und frisst - bis ich geendet hab
die Mär - mir Herz und Glieder.

Nun ziehe ich wie Nacht gen West
von Land zu Meer zu Land,
und habe in der Stimme Macht
zu binden, wenn ich fand
den Mann, der mich ihn lehren lässt
was mich das Schicksal lehrte.

Welch`Lärmen dringt zur Tür heraus
da sind die Hochzeitsgäste.
Die Braut und ihre Jungfern sind
im Garten lockt aufs Beste,
ihr Lied, doch dieser Glockenschlag
ruft zum Gebet, statt Schmaus.

Ich sag dir Mann, ich war allein
Auf einem Ozean
Der war so leer dass Gottes Wort
sich drin verlieren kann.

Doch schöner als ein Hochzeitsfest
dünkt mich der Kirchengang,
wo Christen in Gemeinsamkeit,
ob Kind, ob Greis, ob Freund, verwandt
Gott preisen im Gesang.


Leb wohl, dies ist mein letztes Wort
An dich du Hochzeitsgast
Der betet recht, der alles liebt
Seis Manns sies vogel, Kreatur
was Gott der Erde gibt.
Der betet recht, der alles ehrt
Sei`s auch das kleinste Ding,
denn Gott, der Herr der alles liebt,
vor ihm ist nichts gering.

Der Seemann mit dem Flammenblick
mit Haar, Bart empfahl
sich ging, nun will der Hochzeitsgast
nicht länger in den Saal.

Er geht nach Haus, geht wie betäubt
Im Geist nur kalte Schauer
Dort fand ihn dann ein Morgenrot
viel weiser, doch in Trauer.

O shrieve me, shrieve me, holy man!
The Hermit crossed his brow.
`Say quick,' quoth he `I bid thee say -
What manner of man art thou?'

Forthwith this frame of mine was wrenched
With a woeful agony,
Which forced me to begin my tale;
And then it left me free.

Since then, at an uncertain hour,
That agony returns;
And till my ghastly tale is told,
This heart within me burns.

I pass, like night, from land to land;
I have strange power of speech;
That moment that his face I see,
I know the man that must hear me:
To him my tale I teach.

What loud uproar bursts from that door!
The wedding-guests are there:
But in the garden-bower the bride
And bride-maids singing are;
And hark the little vesper bell,
Which biddeth me to prayer!

O Wedding-Guest! this soul hath been
Alone on a wide wide sea:
So lonely 'twas, that God himself
Scarce seemed there to be.

O sweeter than the marriage-feast,
'Tis sweeter far to me,
To walk together to the kirk
With a goodly company! -

To walk together to the kirk,
And all together pray,
While each to his great Father bends,
Old men, and babes, and loving friends,
And youths and maidens gay!


Farewell, farewell! but this I tell
To thee, thou Wedding-Guest!
He prayeth well, who loveth well
Both man and bird and beast.

He prayeth best, who loveth best
All things both great and small;
For the dear God who loveth us,
He made and loveth all."


The Mariner, whose eye is bright,
Whose beard with age is hoar,
Is gone; and now the Wedding-Guest
Turned from the bridegroom's door.

He went like one that hath been stunned,
And is of sense forlorn:
A sadder and a wiser man
He rose the morrow morn

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
19.10.2008 13:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part II Sneaky 1 2.293 24.02.2015 16:04
Letzter Beitrag: Sneaky
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part I Sneaky 6 8.733 23.02.2015 16:43
Letzter Beitrag: Sneaky
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part VI Sneaky 0 1.511 18.10.2008 09:57
Letzter Beitrag: Sneaky
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part V Sneaky 1 2.389 18.10.2008 08:23
Letzter Beitrag: Sneaky
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part IV Sneaky 0 1.263 14.10.2008 21:30
Letzter Beitrag: Sneaky
GB S. T. Coleridge: Rime of the Ancient Mariner (1800) - Part III Sneaky 0 1.632 14.10.2008 16:52
Letzter Beitrag: Sneaky



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste