Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rudyard Kipling: If
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB Rudyard Kipling: If
If
If you can keep your head when all about you
Are losing theirs and blaming it on you,
If you can trust yourself when all men doubt you,
But make allowance to their doubting, too;
If you can wait and not be tired by waiting,
Or being lied about, don’t deal in lies,
Or being hated, don’t give way to hating,
And yet don’t look too good, nor talk too wise;

If you can dream - and not make dreams your master;
If you can think - and not make thoughts your aim;
If you can meet with Triumph and Disaster
And treat those two impostors just the same;

If you can bear to hear the truth you’ve spoken
Twisted by knaves to make a trap for fools,
Or watch the things you gave your life to, broken,
And stoop and build’em up with worn-out tools:

If you can make one heap of all your winnings
And risk it on one turn of pitch-and-toss,
And lose, and start at your beginnings
And never breathe a word about your loss;

If you can force your heart and nerve and sinew
To serve your turn long after they are gone,
And so hold on when there is nothing in you
Except the will which says to them: „Hold on!“

If you can talk with crowds and keep your virtue,
Or walk with kings - nor lose the common touch,
If neither foes nor loving friends can hurt you,
If all men count with you but none too much;
If you can fill the unforgiving minute
With sixty seconds’ worth of distance run,
Yours is the Earth and everything that’s in it,
And - which is more - you’ll be a Man, my son!

Wenn
Wenn du gelassen bleibst, wenn alle um dich glauben
die Welt steht Kopf und du seist schuld daran,
wenn du dir traust, wenn and`ren Zweifel rauben
Ver`traun in dich und doch nicht denkst, na dann….
wenn du im Warten niemals müde wirst zu harren,
oder verleumdet wirst und selbst nicht nutzt die Lügen,
oder – gehasst - dich selbst nicht spannst vor diesen Karren,
dich selbst nicht adelst, simple Worte dir genügen,

Wenn du die Träume kennst und nicht in ihnen fliehst,
wenn du das Denken liebst, doch nicht des Denkens wegen,
wenn du in Sieg und Niederlage jeweils siehst,
zwei Seiten einer Münze, die dich gleich bewegen.
wenn du`s erträgst die Wahrheit die du sagst, verdreht
von Schurken anzuhör`n, die damit Schlingen legen,
oder zu sehn, wie alles was dir Leben war, vergeht,
dich dann zum Aufbau bückst, die Hände neu zu regen:

Wenn du dir deinen Reichtum türmst zu einem Berg,
um ihn als Einsatz für ein Würfelspiel zu wagen,
verlierst, um wieder neu zu starten als ein Zwerg,
und doch kein Wort verschwendest, um dich zu beklagen;
wenn du das Herz, den Geist, den Leib kannst zwingen
weit über alle Grenzen von Vernunft hinaus,
dich fortzutragen, hohl und leer in allen Dingen,
bis auf den Mut, der ihnen sagt: Ihr haltet`s aus:

Wenn du mit vielen sprichst, doch freier Geist dir bleibt,
mit Fürsten Schritt hältst – um doch Bürger stets zu sein,
wenn weder Freund noch Feind dich zur Verzweiflung treibt,
wenn alle wert dir sind, doch keiner ganz allein;
Wenn du es schaffst die herzlose Minute anzufüllen
mit sechzig Schritten Dauerlauf im Querfeldein
dann wird die Erde dir gehören, deinem Willen,
doch wirst, was mehr ist, Sohn, ein ganzer Mann du sein.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
29.01.2007 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
GB RE: If / Rudyard Kipling
Version II

If you can keep your head when all about you
Are losing theirs and blaming it on you,
If you can trust yourself when all men doubt you,
But make allowance to their doubting, too;

If you can wait and not be tired by waiting,
Or being lied about, don’t deal in lies,
Or being hated, don’t give way to hating,
And yet don’t look too good, nor talk too wise;

If you can dream - and not make dreams your master;
If you can think - and not make thoughts your aim;
If you can meet with Triumph and Disaster
And treat those two impostors just the same;

If you can bear to hear the truth you’ve spoken
Twisted by knaves to make a trap for fools,
Or watch the things you gave your life to, broken,
And stoop and build’em up with worn-out tools:

If you can make one heap of all your winnings
And risk it on one turn of pitch-and-toss,
And lose, and start at your beginnings
And never breathe a word about your loss;

If you can force your heart and nerve and sinew
To serve your turn long after they are gone,
And so hold on when there is nothing in you
Except the will which says to them: „Hold on!“

If you can talk with crowds and keep your virtue,
Or walk with kings - nor lose the common touch,
If neither foes nor loving friends can hurt you,
If all men count with you but none too much;

If you can fill the unforgiving minute
With sixty seconds’ worth of distance run,
Yours is the Earth and everything that’s in it,
And - which is more - you’ll be a Man, my son!



Wenn du gelassen bleibst, wo alle ringsum fühlen
die Krise sei ganz wie ihr Kleinmut deine Schuld,
dir etwas zutraust, wenn sie zweifelnd nach dir schielen,
und ihnen Ängste zugestehst und Ungeduld;

Wenn du nicht müde wirst vor fest verschlossnen Türen,
verleugnet wirst und einer bleibst, der niemals lügt,
gehasst wirst, und nicht anfängst, selbst den Hass zu schüren;
nicht edel auftrittst, dir das schlichte Wort genügt;

Wenn du zu träumen weißt, doch nicht ins Traumland fliehst;
die Logik liebst, doch keinesfalls der Logik wegen;
der Niederlage wie dem Sieg ins Auge siehst:
zwei Blendern, die du nimmst wie Sonne oder Regen,

Wenn du es aushältst, dass dir jedes wahre Wort
zum Strick verdreht wird, mit dem Schurken Schlingen legen,
dein Lebenswerk zerbrach, dich bückst am gleichen Ort,
mit altem Werkzeug wiederum die Hand zu regen,

Wenn du’s vermagst, dein Hab und Gut auf einen Schlag
als Wetteinsatz beim Würfelspiel zu wagen,
verlierst und ganz am Anfang stehst nach diesem Tag,
doch nie ein Wort verlierst, dich deshalb zu beklagen,

Wenn du den Leib, den Geist, dein Herz kannst zwingen,
weit über alle Grenzen von Vernunft hinaus,
dich ausgebrannt und leer voranzubringen,
weil dich dein Mut ermahnt: Das hältst du aus,

Wenn selbst als Teil der Menge dein Wort deines bleibt,
und bürgerlich, bist du auch Gast in Fürstenhallen,
nicht Freund noch Feind dich jemals zur Verzweiflung treibt,
du alle schätzen kannst, doch keinen über allen

Wenn du es schaffst die fordernde Minute aufzufüllen
mit einem Laufschritt pro Sekunde nur allein,
steht dir die Erde offen, ganz nach deinem Willen,
doch wirst du, was viel mehr ist, Sohn, ein Mann dann sein.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
27.04.2010 13:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste