Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elinor Wylie: Wild Peaches 3
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.186
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #9
RE: Elinor Wylie: Wild Peaches 3
Hallo Alcedo, hallo Sneaky

Zwischen Bergen und dem häuslichen Erdbeerbeet beschreiben die Sandbänke eine mittlere Distanz, so dass der Blick gemächlich dahinschweift. Eine echte Doppelfunktion sehe ich dort nicht, aber in Sneakys Version wird direkt vom Berg in die Nahdistanz gewechselt. Der Fluss wird wohl am Cheasapeake entspringen, aber Sandbänke gibt es nur in den Niederungen.
Aber ist das so wesentlich?

Mich hat vor allem der Schollenbruch überrascht, den ich im Original nicht erkennen kann.
ist da das Silber aufgegriffen? Da sehe ich im Licht glänzende Wasserfälle und Wildbäche, die am Berg herunter schießen. Aber auch hier sehe ich die Aussage des Gedichts nicht grob verletzt.



Gruß
ZaunköniG

.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
27.11.2016 10:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
RE: Elinor Wylie: Wild Peaches 3 - ZaunköniG - 27.11.2016 10:32



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste