Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fürchtet keine Dunkelheit / Herr der Ringe Hommage
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.592
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Fürchtet keine Dunkelheit / Herr der Ringe Hommage
Fürchtet keine Dunkelheit / Herr der Ringe Hommage

Kaum sechstausend sind geblieben ,
um den alten Bund zu ehren.
Wird er neu mit Blut geschrieben,
jeder Sattel heut` sich leeren,
Rohans Banner nie mehr wehen,
alles, alles untergehen:
Fürchtet keine Dunkelheit!

Hört ihr ihre Trommeln grollen,
Nazguls kreischen in den Winden?
Blutig werden Würfel rollen,
Tod mag kommen, er soll finden,
jederzeit, an jedem Ort,
Rohan steht zu seinem Wort:
Fürchtet keine Dunkelheit!

Minas Tiriths` Mauern zittern
durch den Einschlag der Geschosse,
dass es hallt wie von Gewittern,
packt die Lanzen, spornt die Rosse,
singt dem Schlachtengott die Lieder,
spießt sie auf, reitet sie nieder:
Fürchtet keine Dunkelheit!

Gras und Steppe, Wald und Baum
sind in Flammen aufgegangen,
rot war diese Nacht mein Traum,
rot, so rot, jetzt mein Verlangen,
alles Leid gerächt zu sehen,
oder kämpfend untergehen:
Fürchtet keine Dunkelheit!

Fallen Eorls letzte Erben,
liegt für uns nur Tod bereit,
lasst dann mit dem Ruf uns sterben:
Fürchtet keine Dunkelheit!

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
30.01.2007 18:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.592
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Fürchtet keine Dunkelheit / Herr der Ringe Hommage
Hobbitphilosophien

Die Sonne kitzelt mir den braunen Bauch
auf grüner Wiese und der Festbaum blüht
ich trink mein Bier, Langgrundblattrauch
verweht süß duftend, meine Pfeife glüht.

Das große Volk versteht es nicht zu leben
nur placken, streben, niemals barfuß gehen,
ich lieg viel lieber hier, paar Kolben heben
nach meiner Arbeit kann ich später sehen.

Ich hab genug für mich und meine Feste
für Haus und Garten, Bier und hübsche Frauen
ein jeder wie er mag, das ist das Beste
ich lebe, ohne viel auf Geld zu schauen.

Ich muss die Welt nicht retten wie die Helden,
auf Drachenjagden wird mich keiner finden,
zum Krieg werd ich mich freiwillig nie melden,
ich schaffe auch, doch mag ich mich nicht schinden.

Das ist für große Menschen, Brummelzwerge
die solen habgierig nach Schätzen graben,
ich geh viel lieber auf als unter Berge,
reich und berühmt sein muss ich echt nicht haben.

Ich gehe Ärger aus dem Weg, denn Kloppen
und Saufen wie ein Loch ist selten dumm,
psst komm mal her, auch Hobbits lieben.....
und flirten und das ganze drumherum.

Und zwingt uns, wie`s passieren kann, das Leben
aus unserer Idylle und zu Dingen
wie Krieg, dann wird es Hobbithelden geben
wir können nicht nur faule Liedchen singen.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
30.01.2007 18:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.592
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Fürchtet keine Dunkelheit / Herr der Ringe Hommage
Grima

Da prahlen sie, es sei die größte Sache,
ein Stück Metall und Holz gekonnt zu schwingen,
auf 60 Schritt den Pfeil ins Ziel zu bringen,
von Mut und Tapferkeit, dass ich nicht lache.

Das ist nur Kinderkram, das was ich mache
erfordert mehr als Muskeln, meine Klingen
sind unsichtbar und lautlos, wenn sie singen
will jeder nur noch Krieg und Mord und Rache.

Sie rufen mich die Schlangenzunge, denken
dass ohne sie die Erde sich nicht drehe,
sind aber Zugvieh, lassen sich brav lenken,

von jedem Wort der Zwietracht, das ich säe.
Die Saat geht auf, noch eh sie sich’s bedenken,
liegen sie da, als Futter für die Krähe.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
30.01.2007 18:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.592
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
RE: Fürchtet keine Dunkelheit / Herr der Ringe Hommage
Khazad-Dum

Von Khazad-Dum in Moria
dem Land der Zwergenbinge,
den Wundern die entstanden
durch Hammer, Amboß, Zwinge,

von Formen, Feuer, Guß,
von Schmieden und von Essen,
von Stahl und Eisenerz
von Heimat, lang vergessen,

soll heut mein Lied verkünden,
von all der Zwergenpracht,
heut, da wir uns gefunden,
zur allerletzten Schlacht.

Es zog uns in die Tiefen,
ins Dunkelsamt der Nacht,
Kristall und Marmor lockten
uns tiefer in den Schacht.

In unsre Lampen gossen wir
das Licht von Mond und Sternen,
da leuchteten im Silberglanz,
die Stollen und Kavernen

Wir fanden Malachite,
Onyx und Chrysoprase,
Achat und Alabaster,
hell leuchtende Topase.

Granate, Amethyste
Smaragde, Diamanten
Blutsteine und Rubine,
die in den Augen brannten.

Wir schufen Schwerter, Brünnen
Kronreifen, Ringe, Spangen
und freuten uns von Herzen
wenn hell die Hämmer klangen.

Sprich „Freund“ und sei willkommen
stand unser Losungswort,
in Silber an den Toren
und das galt immerfort.

Wir fanden auch Mithril
das reinste der Metalle,
mit ihm zog Neid und Habgier
ein in die große Halle.

Nun wühlten wir wie Schweine,
und gruben wie besessen,
im Herz der Erde weckten wir
was lang schon schlief, vergessen.

Seitdem streift Durins Fluch
durch alle unsre Hallen,
ist Khazad-dum das Grab
in dem die Ahnen zerfallen.

Es bleibt der Thron der Zwerge
verwaist und die Halle verfällt
Essen und Schmieden sind kalt
und der Hammer zerschellt

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
30.01.2007 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste